• Willkommen im Biologie-Forum! Du brauchst Hilfe? In unserem Biologie-Forum kann jeder seine Fragen zur Biologie stellen - und anderen bei Fragen helfen.

alter von escherichia coli

Convenience

Säugetier: Eutheria
#1
hallo,
kann mir jemand sagen, wie alt so ein e.coli bakterium ungefähr wird, angenommen, es hat gute lebensgrundlagen, kann sich aber nicht teilen, weil ein antibiotikum zugesetzt wurde?

würde mich freuen, wenn jemand da eine antwort wüsste!
 

Joffi

Moderator
Moderator
#2
Verdammt gute Frage... Also wenn ich einfach mal wild vor mich hinspekulieren sollte, würde ich keinen Grund sehen, warum das nicht ewig und drei Tage gehen sollte. Wirklich real lässt sich das ja nicht so testen, weil die meisten Bakteriostatika auf die Dauer nun doch toxisch sind.
Irgendwie meine ich mich aber zu erinnern, dass da neulich mal eine witzige Publikation war, in der gezeigt wurde, das Bakterien doch "altern" (in a way). Kann mich nur partout nicht erinnern, wie das genau war.
Aber Frage andersrum: Fällt Dir oder sonst jemandem irgendeine gute Idee ein, warum es der Zelle irgendwann schlechter gehen sollte?
 

Convenience

Säugetier: Eutheria
#3
naja, normale zellen sterben ja auch einfach ab....

also, ich hab ja nur mein bio-lk-wissen, da wurde uns gesagt, dass mans ich bisher nicht sicher sei, was genau das altern hervorrufen würde. da gibts aber diese eine theorie, dass altern damit zu tun hat, dass stückchen von der dna abbrechen, und darum irgendwann die sachen nicht mehr richtig funktionieren. wäre das so, könnte das ja für bakterien genauso gelten... außer die ringförmigkeit des bakterienerbguts würde das irgendwie ausschließen.....

sie könnten auch spätestens dran zu grund gehen, wenn durch äußere einflüsse irgendwann so viele mutationen bzw. letale mutationen entstanden sind, dass das bakterium nicht mehr lebensfähig ist.

oder bis eine fresszelle kommt und ihm den gar aus macht! ;)

gruß
birthe
 

Joffi

Moderator
Moderator
#4
Naja, was ist schon eine "normale" Zelle. Also ich arbeite mit menschlichen Zellen in Zellkultur, die denken nicht im Traum daran irgendwann einfach zu sterben. Allerdings teilen die sich natürlich auch genauso wie die Bakterienzelle normalerweise. Wenn man das anhalten könnte... keine Ahnung. Alles was man so "Alterung" nennt, ist ja auch eher eine Beschreibung von Symptomen eines vielzelligen Organismus. "Zellalterung" ist ja nur ein Begriff, der darauf anspielt und nicht exakt das gleiche bedeutet. Mutationen würde ich übrigens ausschließen wollen, die passieren ja fast nur bei der Replikation oder bei bestimmten Umwelteinflüssen (wie UV etc), die wir hier mal ausklammern wollen. Das einfach so mal n DNA-Stück abbricht... naja... ne ich denk mal eher nicht, klingt nicht sehr schlüssig. Also was? Ich weiss es nicht :confused:
 

Convenience

Säugetier: Eutheria
#6
aber moment mal, heißt das, das eine menschliche zelle, wenn sie sich nicht repliziert und genug von allem hat, was sie braucht, nicht stirbt? erstaunlich :)
 

Joffi

Moderator
Moderator
#7
Es gibt ja genug Zellen im menschlichen Körper, die das ganze Leben des Menschen über dort bleiben, wo sie sind und fröhlich vor sich hin leben. Wenn also so eine Zelle 100 Jahre da herumsitzt, sehe ich keinen Grund, warum es nach 200 vorbei sein soll. Das Ganze ist natürlich hochtheoretisch, da in der Praxis nun mal ab und zu mutagene Substanzen vorbeigeschwommen kommen oder irgendeine physiologische Situationen Radikalstreß hervorruft oder oder oder. Aber theoretisch...