• Willkommen im Biologie-Forum! Du brauchst Hilfe? In unserem Biologie-Forum kann jeder seine Fragen zur Biologie stellen - und anderen bei Fragen helfen.

amylose

janini

Einzeller
#1
Ist amylose ein wichtiger speicherstoff der zuckerrübe und in der Kartoffel wird stattdessen maltose gespeichert? Ich dachte auch bei Kartoffeln ist amylose ein wichtiger speicherstoff.
 

Joffi

Moderator
Moderator
#2
Ich bin kein Botaniker, aber Zuckerrüben baut man ja nun deshalb an, weil sie viel Saccharose als Speicherstoff enthalten. Kartoffeln sind dagegeben, wie Du richtig schon gesagt hast, bekannt für ihren Stärke-, als Amylosegehalt. Ob einer der beiden zusätzlich auch besonders viel Maltose enthält...
 

Segler

Säugetier: Eutheria
#3
Hallo, der Römpp nennt für Kartoffeln keinen spezifischen Maltosegehalt, er nennt 0,7 % Polysaccharide und 0,5% Zucker. letzererim Prinzip eine Gemengelage aus Discchariden mit Hauptbestandteil Saccharose Wobei Maltose als Disaccharid natürlich auch als Zucker durchgeht . Anteil ist aber in dem Fcahartikel nicht genannt

Bei den Zuckerrüben wird im Römpp primär Sacharose als Inhaltsstoff genannt

Amylose ist in beiden Pflanzen als Reservekohlenhydrat verfügbar, quellt mit Wasser ganz nett, ist aber nicht so dolle verstofwechselbar. Ich würde es beinahe zur Gruppe der Ballaststoffe rechnen. Der Stoffwechselprozess Amylose aufzuspalten ist - nun sagen wir - ein wenig mühsam.Weswegen auch Kartoffeln in vielen Ernährungsratgeber zu Unrecht einen schlechten Ruf haben. obwohl sie eigentlich im Vergleich zu Brot, Nudeln. Mais, Reis, ... recht wenig bioferfügbare Joules an Kohlehydraten haben. (Natürlich nicht gemeint die fettgebackene Sorte à la Pommes)

Wer Maltose - übrigens der Zucker mit dem übelsten glykämischen Index - zu sich nehmen will, der trinke Bier!
Viele Grüße

Matthias
 
zuletzt editiert:
nach oben