• Willkommen im Biologie-Forum! Du brauchst Hilfe? In unserem Biologie-Forum kann jeder seine Fragen zur Biologie stellen - und anderen bei Fragen helfen.

Bakterienanzahl in der Milch untersuchen

#1
Hallo Zusammen,

Meine Praktikumspartnerin und ich haben als Jahresarbeit das Thema "Milch untersuchen" gewählt hier wollen wir z.b. den Bakteriengehalt in der Milch herausfinden. dazu haben wir Agar Agar Platten gegossen und dann 1 cm³ von unserer sterilen Milch dazu gefügt. Hierbei ist zu erwähnen das wir steril gearbeitet haben. Dann haben wir die Platten in den Kühlschrank getan dabei haben wir festgestellt das sich bei der Milch aus dem Supermarkt keine Bakterien Kolonien gebildet haben. was sollen wir nun tun? Da wir ja nun nicht wissen wie viel Bakterien da sind. Bei anderen Platten haben sich so viele Bakterien gesammelt das wir sie nicht zählen können. Was sollen wir tun um sie dennoch zu bestimmen?

Dann hab ich noch ein paar Fragen:
-wachsen alle Bakteriensorten auch bei niedriger Temperatur gleichmäßig?
-warum hat die Temperatur ausgereicht um die Bakterien wachsen zu lassen obwohl die Platte nicht im Brutschrank war?

So das ist ziemlich viel ich würde mich sehr freuen wenn mir jemand weiter helfen kann:)
 
#2
Hallo Elisek70,

ihr wollt also den Bakteriengehalt von Milch herausfinden, indem Ihr Proben auf Agar-Platten ausstreicht. Was darf man unter "steriler Milch" verstehen?
Steril bedeutet, es sind absolut keine Mikroorganismen (also auch Bakterien) vorhanden.

Ich entnehme deiner Beschreibung, dass ihr mindestens 2 verschieden Ausstriche gemacht habt?
Einen mit der Milch aus dem Supermarkt im Kühlschrank und einen im 37° Inkubator?
Wenn sich keine Kolonien bilden, sind wohl auch keine Bakterien da, wenig zu machen an der Stelle, bzw. es ist denen vielleicht zu kalt (37° ist normal die perfekte Temperatur für die meisten Bakt.)
Wenn ihr auf Platten ein sogenanntes Bakterienrasen habt, unterteilt die Platte in 4 Viertel, zählt eines davon und rechnet dann einfach mal 4.
Die Viertel sollten natürlich gleichmäßig sein und auf allen ungefähr gleich viele Bakterien (geschätzt per Auge).

Zu deinen Fragen:

Grundsätzlich nein. Es gibt sogenannte cryophile Bakterien, die wachsen auch bei Kälte noch sehr gut. Aber zu deinen Bakterien in der Milch (die ja in der Kuh und damit Säuger produziert wird), dürfte die optimale
Temperatur 37° betragen, und dann kann man tatsächlich annehmen, dass alle gleichmäßig langsamer bzw. gar nicht wachsen. Man sagt pro 10° kälter nimmt die Enzymaktivität um die Hälfte ab, ausgehend vom Optimum,
in diesem Fall 37°.

Wie eben schon erwähnt, nimmt nur die Aktivität ab, die Enzymen arbeiten aber noch und damit können auch Bakterien noch wachsen. Nur halt langsamer, da die Enzyme langsamer sind.

MfG
 

Andrea

Säugetier: Eutheria
#3
Wieso stellt ihr die Platten in den Kühlschrank? Da wachsen die meisten Bakterien nicht. Normalerweise kommen solche Platten in den Wärmeschrank, da haben sie optimalere Wachstumsbedingungen.