1. Willkommen im Biologie-Forum!

    Du brauchst Hilfe?

    In unserem Biologie-Forum kann jeder seine Fragen zur Biologie stellen - und anderen bei Fragen helfen.

Bio Klausur Klasse 11

Beitrag in '"Alle" Fragen zur Biologie (ungeordnet)' erstellt von destiny, 31/1/05.

  1. destiny

    destiny Gast

    Hallo!
    Ich hab da mal eine Frage.
    Ich hab jetzt vor kurzem meine Bio Klausur geschrieben (und ne 2 bekommen *freu*). Die war eigentlich voll easy aber wir haben jetzt die Nachschreibeklausur zum üben bekommen und ich versteh nur Bahnhof (naja fast nur)

    Aufgabe 3:
    Begründen Sie mit Hilfe des 3. Experiments die Funktion der Pulsierenden Vakuole bei den Ciliaten! Vergleichen Sie mit den Wurzelfüßern!

    Experiment 3:Ö Süßwasserciliaten (Wimperntierchen) setzen zwar bei de rzugabe von Meerwasser zum Kulturmedium die Frequenz der Pulsirenden Vakuolen zunächst herab, kehren aber schließlich, auch wenn sie in diesem veränderten Medium bleiben, zur ausgangefrequenz zurück. Die Vakuolenflüssigkeit der Ciliaten weist eine erhöhte Kohlenstoffdioxid- und Harnstoffkonzentration auf.

    So jetzt zu meiner eigentlichen frage. Woher kann ich wissen warum diese höhere Konzentration zustande kommt und was die bewirkt.
    Ich versteh eigentlich die ganze Aufgabe nicht nud es wär nett wenn man mir da helfen klönnte.

    liebe Grüße Sarah
  2. destiny

    destiny Gast

    Danke für eure Hilfe :(
    Och menno... ich krieg das nicht hin *heul*
  3. chefin

    chefin Moderator Moderator

    Es ist immer schwierig eine Aufgabe, die aus dem Zusammenhang gerissen wurde, zu lösen. Also, so ganz verstehe ich deine frage auch nicht. Die Wimpertierchen müssen sich mit ihrem Stoffwechsel auf die veränderte Umwelt einstellen. Die pulsierende Vakuole sorgt dafür, dass überschüssiges Wasser aus der Zelle heraustransportiert wird. Setze ich die Tiere jedoch in Meerwaser, verändere ich die osmotischen Eigenschaften, d.h. es ist kein oder wenig Überschuss an Wasser in der Zelle und es dringt auch kein (Süß-)wasser mehr ein. Da jetzt jedoch eine erhöhte Osmose der Salze (Ionen) eintritt, müssen diese verstoffwechelt werden und in gebundener Form wieder aus der Zelle heraustransportiert werden. Wenn die Tiere das nicht könnten, würden sie im Meerwasser schnell eingehen.
    War es das, was du wissen wolltest? :confused:
  4. Kathrin662

    Kathrin662 Einzeller

    Hallo,

    vielleicht kann mir jemand helfen?Ich schreibe jetzt am Dienstag eine Klausur in Bio Klasse 11 Thema Biochemie der Zelle(Aufbau DNA usw...)

    Was hat Wasser für Eigenschaften?Meine Lehrerin möchte bestimmt nicht wissen geruchsneutral,usw....Was meint sie nur damit?

    Vielleicht wisst ihr es ja?


    Viele liebe Grüße, Kathrin
  5. Joffi

    Joffi Moderator Moderator

    Es gibt da ein paar interessantere Eigenschaften, in der Tat :)

    Ich weiß leider nicht, wie genau ihr das bereits im Unterricht hattet, also wenn Du was nicht verstehst, frag einfach noch mal.

    Wasser ist z.B. ein sog. polares Lösungsmittel. Das bedeutet, dass jedes Wassermolekül sozusagen zwei verschieden geladene Enden hat. Darum kann es besonders gut Stoffe lösen, die ebenfalls geladen sind (Ionen aus Salzen z.B.).

    Ein anderer Punkt (der aber für die Zellbiochemie nicht gerade relevant ist) ist die sog. Dichteanomalie des Wasser: Statt mit abnehmender Temperatur immer dichter zu werden, hat Wasser hat seine geringste Dichte bei etwa 4°C. Darum schwimmt z.B. Eis auf Wasser, statt zu sinken.
  6. Kathrin662

    Kathrin662 Einzeller

    Vielen Dank schon mal...

Teile diese Seite