• Willkommen im Biologie-Forum! Du brauchst Hilfe? In unserem Biologie-Forum kann jeder seine Fragen zur Biologie stellen - und anderen bei Fragen helfen.

Bluttransfusion Verträglichkeit

#1
Blut enthält u. A. ja die Antigene auf den roten Blutkörperchen und die Antikörper. Das ist bei jeder Blutgruppe anders. Nun mögen die A-Antigene keine A-Antikörper und die B-Antigene keine B-Antikörper. So kann ich also festmachen, ob z.B. sich Blutgruppe A mit B verträgt und andersrum. Nur eine Frage hab ich. Was macht den Unterschied wenn ich z.B. Blutgruppe 0 zu Blutgruppe A gebe oder wenn ich Blutgruppe A zu Blutgruppe 0 gebe. Ich dachte das ist egal. Es funktioniert nicht weil die A-Antikörper von 0 die A-Antigene von A nicht mögen. Aber ... eine kleine Recherche im Internet ... es scheint einen Unterschied zu machen wer Spender und wer Empfänger ist :(
Jetzt hab ich keine Ahnung mehr und Wikipedia etc. konnte mir auch nicht recht helfen. Also bitte ich um eine leicht verständliche Erklärung.

Danke im Voraus,

Jakob
 

mik

Administrator
Moderator
#2
heady999;8673 hat geschrieben:
Nur eine Frage hab ich. Was macht den Unterschied wenn ich z.B. Blutgruppe 0 zu Blutgruppe A gebe oder wenn ich Blutgruppe A zu Blutgruppe 0 gebe. Ich dachte das ist egal. Es funktioniert nicht weil die A-Antikörper von 0 die A-Antigene von A nicht mögen. Aber ... eine kleine Recherche im Internet ... es scheint einen Unterschied zu machen wer Spender und wer Empfänger ist :(
Jetzt hab ich keine Ahnung mehr und Wikipedia etc. konnte mir auch nicht recht helfen. Also bitte ich um eine leicht verständliche Erklärung.

Danke im Voraus,

Jakob
Du hast recht, wenn A zu 0 gegeben wird, agglutinieren ("verkleben") die Erythrozyten (roten Blutkörperchen). Was passiert, wenn 0 zu A gegeben wird? Das hängt davon ab, ob das Blut vorher gereinigt wurde und wieviel Blut übertragen wird. Denn das ungereinigte Blut von 0 enthält ja Antikörper gegen A, die mit übertragen werden - und diese können dann mit den Erythrozyten von A reagieren und diese verklumpen lassen. Wird nur wenig Blut übertragen, werden wahrscheinlich nur relativ wenig Antikörper mit übertragen und dieser Effekt kann vernachlässigt werden (bzw. das Blut wurde vorher von den Antikörpern gereinigt, dann kommt es zu gar keiner Agglutination). Werden aber viele Antikörper mit übertragen, kann dies durchaus zu einem Thrombus führen ... und zu einem Gefäßverschluss. Meines Erachtens wird heute eigentlich kein ungereinigtes Blut mit Antikörpern mehr übertragen.

OK?

Gruß

mik