• Willkommen im Biologie-Forum! Du brauchst Hilfe? In unserem Biologie-Forum kann jeder seine Fragen zur Biologie stellen - und anderen bei Fragen helfen.

Definition : "Evolution"

Niklasfl

Komplexer Mehrzeller
#1
Hallo,

ich habe in einer Hausaufgabe die Aufgabe bekommen, den Begriff "Evolution" einmal allgemein, biologisch und in Abgrenzung zum Begriff "Revolution" zu definieren. Daher möchte ich zunächst wissen ob diese biologische Definition in gewisser Weise korrekt wäre :

"Die Biologische Evolution beschreibt die Entwicklungsgeschichte der Lebewesen. Demnach strebt die Evolutionsbiologie die Rekonstruktion der zeitlichen Abfolge der einzelnen Entwicklungsstufen der Organismen an, um die Entstehung des Lebens, die Umwandlung und Weiterentwicklung von Arten nachzuvollziehen."

Vielleicht mögt Ihr mir das helfen oder einen Tipp geben.

Vielen Dank :)

Gruß Niklas



bitte um Entschuldigung, falls das Thema in diesem Sinne schon vorhanden ist.
 

Andrea

Säugetier: Eutheria
#2
Du solltest auf jeden Fall noch die genetische Komponente in die Definition mit einbringen! Also zum Beispiel auch Begriffe wie natürliche Selektion, Mutation oder Genetische Drift.

"Entwicklungsgeschichte" - klingt hier sehr nach Ontogenese (die Entwicklung an sich, also Embryo etc.), gemeint ist aber, wie ich annehme, Phylogenese, also Stammesgeschichte (übrigens auch erwähnenswert: "Ontogeny recapitulates Phylogeny" - Haeckel) - dasselbe gilt für "Entwicklungsstufen"

Was meinst du denn mit "Umwandlung von Arten"?
 

Niklasfl

Komplexer Mehrzeller
#3
schonmal Danke für den Tipp, damit kann ich leider nicht so viel anfangen mit den Begriffen.

mit der Umwandlung wollte ich auf den Gedanken spielen, dass ja alle Veränderungen, durch die das Leben letztendlich entstanden ist, durch diverse Formen und die Vielfalt, dass diese allesamt auf die Weitergabe von biologischer Information beruht.
 

Andrea

Säugetier: Eutheria
#4
Also die Begriffe solltest du auf jeden Fall durch Googlen finden können. Wenn nicht, frag noch mal nach, dann erklär ich dir das genauer.

Die Weitergabe biologischer Information reicht aber nicht aus, um Evolution zu "verursachen". Dann wäre das bei jeder Geburt auch Evolution (auch nichts anderes als Weitergabe biologischer Information). Wichtig sind die Veränderungen durch zufällige Mutationen, die sich dann teilweise als gut, teilweise als schlecht erwiesen haben. Die schlechten haben nicht überlebt (zumindest nicht lange), die guten schon. Dann kam irgendwann mal wieder eine Mutation. Die war dann vielleicht besonders günstig und hier kommt auch die natürliche Selektion (Darwin!) ins Spiel: wenn die Selektion diese Mutation begünstigt, dann breitet sie sich in einer Population aus, bis irgendwann nur noch die Mutation da ist, nicht aber die ursprüngliche Form.

Das bezieht sich alles auf Gene - hier findet eine Mutation statt, etwa ein Basenaustausch oder vielleicht geht auch eine Base/ein Basentriplett verloren etc.

Wenn du noch Fragen hast: ich helfe gerne noch weiter!
 

Niklasfl

Komplexer Mehrzeller
#5
vielen Dank, das ist schon sehr gut, bin gespannt was mein Lehrer mir sagen wird.

Gruß Niklas :)
 

kate

Einzeller
#6
es handelt sich hier zwar um ältere Beiträge, jedoch frage ich mich im Bezug auf das Miller Experiment, wie sich das Phänomen erklären lasst, dass in den heutigen Lebewesen fast nur linksdrehende Aminosäuren vorzufinden sind & nicht wie in dem Experiment Rechtsdrehende.. ?
 
nach oben