• Willkommen im Biologie-Forum! Du brauchst Hilfe? In unserem Biologie-Forum kann jeder seine Fragen zur Biologie stellen - und anderen bei Fragen helfen.

Die Allensche Regel?? Bitte hilft mir weiter

Cumcake

Einzeller
#1
Hallo, ich hab in Bio momentan das Thema Zellatmund und davor machen wir noch was über Tiere und deren Energiehaushalt. Nun habe ich gelernt, dass laut der Allenschen Regel Tiere in kälteren Gebieten größer sind, jedoch kleiner abstehende Körperteile haben und bei Tieren in wärmeren Gebieten ist es umgekehrt.

Nun habe ich in meinem Buch jedoch etwas gesehen, was ganz dem wiederspricht :( Und zwar steht hier: 6 Ferkel des gleichen Wurfes wurden in zwei Gruppen aufgeteilt und ab dem 12. Tag langsam an unterschiedliche Umgebungstemperaturen gewöhnt. Nach 88 Tagen wurden die folgenden Daten erfasst..

Dabei hat das Schwein in der kälteren Region einen ausgeprägten Ringelschwanz, wiegt 18,1 kg, ist 624 mm groß und hat 109 mm lange Oberschenkel. Das Schwein in der wärmeren Region dagegen ist mit 715 mm größer, wiegt 16,8kg und hat Oberschenkel in der Länge von 126mm..

Eigentlich müsste die Allensche Regel doch auch hier gelten oder? Schweine sind doch homiotherme Tiere.. Aber warum ist das denn hier jetzt so?:(
 

Andrea

Säugetier: Eutheria
#2
Die Allen'sche Regel lässt sich bei dem Versuch, den du beschreibst, nicht wiederfinden, da die Schweine/Ferkel sich nicht einfach so schnell anpassen können an eine kältere/wärmere Umgebungstemperatur. Für die Ferkel ist eine kältere Temperatur eher ungünstig, sie wachsen nicht so gut und sind daher kleiner als die anderen Ferkel - das mit dem Ringelschwanz erscheint mir hier eher nebensächlich. Ich vermute mal, mit dem Versuch sollte eher gezeigt werden, was die optimalen Wachstumsbedingungen für die Ferkel sind?!
Bei der Allen'schen Regel geht es um im Laufe der Evolution erfolgten Anpassungen an die Umgebung. Wenn man aber bspw. einen Wüstenfuchs nach Sibirien bringen würde, dann hätte der Nachwuchs (wenn es denn überhaupt welchen gibt) sicherlich keine kleineren Ohren und wäre auch nicht größer als normal. So schnell läuft das nicht ab, das dauert sehr sehr lange. Daher würde der Wüstenfuchs und seine Nachkommen in Sibirien auch nicht lange überleben.
 
nach oben