• Willkommen im Biologie-Forum! Du brauchst Hilfe? In unserem Biologie-Forum kann jeder seine Fragen zur Biologie stellen - und anderen bei Fragen helfen.

eine Frage zu probiotischen Bakterien

eric

Einfacher Mehrzeller
#1
Hallo,

Sorry im voraus fuer den langen Beitrag. Bevor ich meine Fragen stelle, will ich zuerst motivieren, warum ich sie stelle.

Ich interessiere mich schon seit Jahren fuer probiotische Bakterien und deren positive Wirkung auf Immunsystem, Verdauungssystem und Wohlbefinden.

Diese probiotischen Bakterien sind heute in einer Vielzahl von Produkten enthalten (z.B. im Kuehlregal bei Milchprodukten oder auch als Kapseln, Tropfen, Pulver usw.).

Insbesondere ist mir heute auch bekannt, dass:

1 - die Bakterien oft industriell eingekapselt werden (einzelne Bakterien werden von einer Schutzhuelle aus Proteinen umgeben, sodass sie die Magenpassage und den Angriff der Gallensalze ueberstehen). So ist es z.B. nicht moeglich, die Bifiduskeime/Lactobacilluskeime von probiotischen Joghurts durch Fermentation (sprich Herstellung von Joghurt aus Milch) zu vermehren, denn schliesslich sind sie eingekapselt und koennen sich deshalb nicht teilen/vermehren.

2 - es auch probiotische Bakterien gibt, die von Natur aus eingekapselt sind. Es handelt sich um Sporen. Beispiele: Bacillus Subtilis, Lactobacillus sporogenes, Clostridium Butyricum Miyari u.a.

3 - manche probiotische Bakterien so eine Schutzhuelle nicht benoetigen, da sie von sich aus schon resistent sind gegenueber Magensaeure und Gallensalzen (Bsp. Lactobacillus Acidophilus).

4 - es im Gegensatz zu Probiotika auch noch sogenannte Prebiotika gibt. Hier handelt es sich um verschiedene arten von "Zuckerstoffen" (z.B. Inulin, Maltodextrin, Ballaststoffe usw.). Diese fuehren bei einer Einnahme zur Vermehrung von Bakterien im Verdauunstrakt. Dabei wird angenommen, dass sich vor allem die "guten" Darmbakterien vermehren.

Nun zu meinem Problem. Ich interessiere mich fuer Probiotika, die nicht eingekapselt sind. Grund: Sie werden im oberen Verdauungstrakt aktiv (Magen, Zwoelffingerdam und Duenndarm). Dadurch verbessern sie die Verdauungsleistung von Leber und Bauchspeicheldruese. Sie produzieren Vitamine und beguenstigen offenbar die Aufnahme von Mineralstoffen. Ich kann das vielleicht nicht beweisen, aber diese Art von Probiotika hat einen sehr positiven Effekt auf mein Wohlbefinden.

Mein Problem ist, dass diese probiotischen Bakterien nie ohne ein Substrat daherkommen. Es handelt sich i.d.R. um gefriergetrocknete Puelverchen, welche Maltodextrin, Laktose, Inulin usw. enthalten. Denn um die Bakterien zu vermehren, musste man sie auf einem gut gezuckerten Naehrboden ansetzen. Diese "prebiotischen" Zusatzstoffe haben bei mir eine verheerende Wirkung. Denn sie fuehren in meinem Duenndarm zu einer starken Vermehrung von "boesen" Bakterien. Deshalb meine Frage:

--->>> Ist es nicht moeglich, Bakterien von ihrem Naehrboden freizuwaschen/zu trennen? Meine Frage bezieht sich vor allem auf lactobacillus Acidophilus, Bulgaricus, Termophilus, Bifidus.

Im falle von Sporen ist es offenbar moeglich. So kann man in der Apotheke Sporen kaufen, welche sich im destillierten Wasser befinden und dennoch lebensfaehig sind. Wie erfolgt in diesem Fall die Abtrennung der Sporen vom Naehrboden?


Waere es demzufolge einfacher, eingekapselte bakterien vom Naehrboden zu trennen (ein eingekapseltes Bakterium hat evtl. aehnliche Eigenschaften wie eine Spore)?

Es wuerde mich freuen, falls es dazu einige Meinungen gibt. Ich weiss, dieser Beitrag mag abstrus erscheinen. Wenn aber Probiotika heute ein so verbreitetes Phaenomen sind, hoffe ich, dass sich jemand von euch diese Fragen in irgeindeiner Form schon einmal gestellt hat. Fuer jemanden aus der mikrobiologischen Praxis, sind diese Fragen vielleicht leicht zu beantworten.

gruss,
Eric
 

chefin

Moderator
Moderator
#2
Hallo Eric,
im einzelnen kann ich dir nicht sagen, wie die Verfahren heute sind, aber generell ist es natürlich möglich, Bakterien von ihrem Substrat durch Waschung zu trennen. Das haben wir schon vor mehr als 30 Jahren gemacht.
 

eric

Einfacher Mehrzeller
#3
Hallo chefin

Danke fuer deine Antwort.
Wie hat man denn vor 30 Jahren Bakterien vom Naehrboden freigewaschen?
Waren diese Bakterien dann noch lebendig?
Konnte man durch diese Verfahren eine hohe Ausbeute erzielen?

gruss,
Eric
 

Joffi

Moderator
Moderator
#4
Im einfachsten Fall lässt man die Kollegen einfach in Flüssigkultur hochwachsen statt auf festem Medium. Das Procedere von Platten zu Flüssigkultur ist denkbar einfach: Man lässt den Agar-Agar weg :)
Bakterien dann aufzureinigen läuft ebenfalls sehr einfach per Zentrifugation. Durch wiederholtes Wiederaufnehmen in beliebigen Flüssigkeiten und erneutes Abzentrifugieren wird das dann so rein, wie man es gerade braucht.
 

eric

Einfacher Mehrzeller
#5
Hallo,

Danke fuer die Antwort. Das bringt mich ein ganzes Stueck weiter.

Dann noch eine Frage:
Wenn durch Zentrifugieren eine Trennung vom waessrigen Medium moeglich ist, koennte man die Bakterien dann auch einfach absinken lassen und danach von oben Wasser absaugen?

Was fuer eine Art von Lichtmikroskop braeuchte ich mindestens, um die Bakterien zu sehen und ihre Menge abschaetzen zu koennen?

gruss,
eric.
 

Joffi

Moderator
Moderator
#6
Hui, wenn wir jetzt praktisch werden für den Hausgebrauch, vielleicht noch ein paar Worte zum Thema Sicherheit: Die Anzucht von Mikroorganismen außerhalb eines professionell mit allen entsprechenden Sicherheitseinrichtungen ausgestatteten Labors mit jahrelang ausgebildeten Personal... da tät ich mir nichts von in den Hals kippen, was man da so produzieren könnte und rate Dir dringend davon ab!
In einem Flüsigmedium für Bakterien wachsen... wer hätts erwartet... alle möglichen Bakterien, auch solche, die Du da nicht haben willst. Für alle solche Probleme gibt es hervorragende Auswege, die im heimischen Keller aber besser nicht aufgebaut werden, v.a. nicht wenn man das am End auch noch verzehren will :eek:
 

eric

Einfacher Mehrzeller
#7
Hallo

Deine Warnung kommt zurecht.
Ich habe bereits zwei mal Antibiotika nehmen muessen wegen meinen Experimenten mit Bakterien.
Einmal hatte ich Bakterien aus meinem Speichel in Milch vermehrt und das dann eingenommen (wie dumm von mir). Ein anderes Mal ist war es ein selbst gemachter Joghurt.
Von daher werde ich solche Risiken nicht mehr eingehen.

Nein, es geht mir nur darum, bei industriell erzeugten Produkten die Bakterien vom Substrat zu trennen.

Ich hatte mittlerweile einige Erfolge:
(1) bei einigen Produkten in Pulverform sind die Bakterien in kleinen farbigen Fragmenten enthalten, welche in waessriger Loesung absinken.

(2) Erst heute herausgefunden. Milchprodukte wie Actimel enthalten dieselben farbigen Fragmente. Man kann sie mit viel Leitungswasser und etwas Geduld aus den Milchprodukten herausfiltern (deshalb soll man sie also schuetteln bevor man sie trinkt).

(3) Ich habe mittels einer improvisierten Zentrifuge Sporen aus dem waessrigen Medium sedimentiert. Improvisierte Zentrifugen sind auch ganz schoen gefaehrlich. Besser nicht nachmachen... das Rotorblatt eines Mixers enthaelt viel kinetische Energie, wie ich schmerzhafterweise erfahren musste (die Plastikflaschen flogen mir mit voller Wucht auf die Brust).

Es ist also durchaus moeglich, probiotische Bakterien vom Substrat zu trennen. Der Hinweis "Zentrifuge" hat mir sehr weitergeholfen.

Gutes Forum. weiter so.

gruss,
eric.

Joffi;10419 hat geschrieben:
Hui, wenn wir jetzt praktisch werden für den Hausgebrauch, vielleicht noch ein paar Worte zum Thema Sicherheit: Die Anzucht von Mikroorganismen außerhalb eines professionell mit allen entsprechenden Sicherheitseinrichtungen ausgestatteten Labors mit jahrelang ausgebildeten Personal... da tät ich mir nichts von in den Hals kippen, was man da so produzieren könnte und rate Dir dringend davon ab!
In einem Flüsigmedium für Bakterien wachsen... wer hätts erwartet... alle möglichen Bakterien, auch solche, die Du da nicht haben willst. Für alle solche Probleme gibt es hervorragende Auswege, die im heimischen Keller aber besser nicht aufgebaut werden, v.a. nicht wenn man das am End auch noch verzehren will :eek: