• Willkommen im Biologie-Forum! Du brauchst Hilfe? In unserem Biologie-Forum kann jeder seine Fragen zur Biologie stellen - und anderen bei Fragen helfen.

Facharbeit/ Experiment zu Pantoffeltierchen.

#1
Hallo,
ich habe mich vor wenigen Sekunden hier im Forum registriert mit der Hoffnung, dass ihr mir helfen könnt :)

Ich muss eine Facharbeit über Pantoffeltierchen schreiben (Paramecium caudatum). Jedoch soll ich im Hauptteil ein Experiment durchführen. Ich soll die Pantoffeltierchen unter Einfluss von verschiedenen abiotischen Faktoren untersuchen und auswerten. Das Thema habe ich ausgewählt und bin auch motiviert daran zu arbeiten.

Habe mich auch sofort auf die Suche nach Pantoffeltierchen gemacht. Wollte keine eigenen züchten und habe mir deshalb einen Zuchtansatz bestellt. ( 500ml) Dazu noch einen UV- Strahler, Pipette, Petrischalen, pH-Papier etc. und natürlich ein Mikroskop von der Schule.

Nebenbei kann ich eventuell erwähnen, dass die erste bestellte Kultur bei der Lieferung durch Rädlertierchen ausgestorben ist. Musste dann dementsprechend neue bestellen. Diese leben jetzt auch noch und ich habe eine Backupkultur erstellt. Ich füttere die Pantoffeltierchen mit Kaffesahne (die mir auch vom Zulieferer empfohlen wurde). Die Kulturen haben auch jeweils etwas Grünzeug und entwickeln sich auch prächtig.


Nun die Frage an euch:

Wie kann ich die Experimente am besten und am effektivsten mit wenig und sicherem Aufwand durchführen ?
- pH- Wert
- Temperatur
- Salzgehalt
- UV- Strahlung/ bzw. Licht

All diese Faktoren sollte ich untersuchen. Dabei sollte ich auch die Populationsentwicklung mit einbeziehen.



Ich habe mir vorgestellt, dass ich zu Beginn meiner Facharbeit in die Einleitung eine etwas ausführliche Beschreibung der Tierchen schreibe. Das habe ich schon teilweise fertig.
Dabei bin ich auf:
- Was sind Pantoffeltierchen ?
- Wo kommen sie vor ?
- ( besonders) Wie sie zellulär aufgebaut sind und in Bezug zum aufbau deren Verhalten
- eine kurze Überleitung zu den Experimenten

Ich denke, dass ist ein guter Anfang um die Experimente und meine Fragestellung einzuleiten.
Ich brauche aber eure Hilfe um den Hauptteil auszuführen und systematisch zu bearbeiten.


Ich bedanke mich schon im voraus für eure Hilfe.


PS: Ich bin 17 Jahre alt und gehe in die 11 Klasse eines Gymnasiums. Mache also gerade mein Abi und habe Bio auch als Leistungskurs, weshalb ich denke mal auch etwas Fachwissen mit einbringen muss
 

Segler

Säugetier: Eutheria
#2
Nun, ich weiß nicht, was Du zur Verfügung hast. Temperatur ist bei Verfügbarkeit eines Temperaturschranks und eines kalibrierten Thermometers (NiCrNi-Messfühler in die Lösung mit den Tierchen hängen) trivial. Im Heimlabor wird es aufwendiger. Was hätte ich in Deinem Alter getan? Eine provisorische Isolierbox gebaut (Styrodur aus dem Baumarkt), eine Flächenheizfolie (Conrad, Reichelt) einen Temperatursensor und eine kleine elektronische Regelschaltung. Da reicht ein guter alter Op-Amp µA741 oder LM2904, ein Poti und ein FET um die Heizfolie anzusteuern. Natürlich ein Thermometer um die Einrichtung auf die gewünschte Temperatur einzuregeln, die dann automatisch konstant gehalten wird.

Salz ist trivial, ein bisschen Stöchiometrie und eine Laborwaage für die Salzmenge.

Kitzlig wird das mit dem pH-Wert, der ist natürlich schnell eingestellt und mit einem elektronischen pH-Messgerät nachgemessen. Nur: Das hat seine Haken, welche Säuren und Basen nehme ich? Da hat nämlich nicht nur der pH-Wert, sondern eventuell auch die Chemie der Anionen bzw. Kationen Einfluss auf Deine Pantoffeltierchen, weil die nämlich chemisch unterschiedlich toxisch sein können! Ich könnte mir vorstellen, dass ein saurer pH-Wert, eingestellt mit einer reduzierenden Säure wie Ascorbinsäure einen ganz anderen Einfluss hat, wie der gleiche pH-Wert, eingestellt mit einer oxidierenden Säure wie Salpetersäure.

Genauso einstellen eines basischen Milieus. Du könntest KOH oder NaOH nehmen. Reagieren Pantoffeltierchen auf Na+ und K+ gleich?

Ich fürchte, da wirst Du mit verschiedenen Substanzen experimentieren müssen und schauen, ob die Ergebnisse korrelieren.

Beleuchtung? Da musst Du natürlich Lichtstärke und Spektrum bestimmen können. Was ist übrigens UV? Das ist in der Praxis ein Spektrum von 380 - 200nm . Ich könnte mir vorstellen, dass die Tierchen UV-A ganz gut überleben. Wenn ich aber einen Steripen (UV-C) ins Becherglas stecke, sind die binnen einer Minute alle tot. Bei Lichtquellen ist natürlich auch zu beachten, dass die meist Wärme abstrahlen und gleichzeitig einen Effekt auf die Temperatur haben können. Also nachmessen!

Dein Vorhaben ist methodisch ganz nicht so ganz ohne. Ich bin kein Biologe, ich habe mal Elektrotechnik studiert und kenne mich ein wenig mit Chemie aus. Wenn Du diesbezügliche Fragen hast, sprich mich gern an.

Segler
 

Segler

Säugetier: Eutheria
#3
Nun, ich weiß nicht, was Du zur Verfügung hast. Temperatur ist bei Verfügbarkeit eines Temperaturschranks und eines kalibrierten Thermometers (NiCrNi-Messfühler in die Lösung mit den Tierchen hängen) trivial. Im Heimlabor wird es aufwendiger. Was hätte ich in Deinem Alter getan? Eine provisorische Isolierbox gebaut (Styrodur aus dem Baumarkt), eine Flächenheizfolie (Conrad, Reichelt) einen Temperatursensor und eine kleine elektronische Regelschaltung. Da reicht ein guter alter Op-Amp µA741 oder LM2904, ein Poti und ein FET um die Heizfolie anzusteuern. Natürlich ein Thermometer um die Einrichtung auf die gewünschte Temperatur einzuregeln, die dann automatisch konstant gehalten wird.

Salz ist trivial, ein bisschen Stöchiometrie und eine Laborwaage für die Salzmenge.

Kitzlig wird das mit dem pH-Wert, der ist natürlich schnell eingestellt und mit einem elektronischen pH-Messgerät nachgemessen. Nur: Das hat seine Haken, welche Säuren und Basen nehme ich? Da hat nämlich nicht nur der pH-Wert, sondern eventuell auch die Chemie der Anionen bzw. Kationen Einfluss auf Deine Pantoffeltierchen, weil die nämlich chemisch unterschiedlich toxisch sein können! Ich könnte mir vorstellen, dass ein saurer pH-Wert, eingestellt mit einer reduzierenden Säure wie Ascorbinsäure einen ganz anderen Einfluss hat, wie der gleiche pH-Wert, eingestellt mit einer oxidierenden Säure wie Salpetersäure.

Genauso einstellen eines basischen Milieus. Du könntest KOH oder NaOH nehmen. Reagieren Pantoffeltierchen auf Na+ und K+ gleich?

Ich fürchte, da wirst Du mit verschiedenen Substanzen experimentieren müssen und schauen, ob die Ergebnisse korrelieren.

Beleuchtung? Da musst Du natürlich Lichtstärke und Spektrum bestimmen können. Was ist übrigens UV? Das ist in der Praxis ein Spektrum von 380 - 200nm . Ich könnte mir vorstellen, dass die Tierchen UV-A ganz gut überleben. Wenn ich aber einen Steripen (UV-C) ins Becherglas stecke, sind die binnen einer Minute alle tot. Bei Lichtquellen ist natürlich auch zu beachten, dass die meist Wärme abstrahlen und gleichzeitig einen Effekt auf die Temperatur haben können. Also nachmessen!

Dein Vorhaben ist methodisch ganz nicht so ganz ohne. Ich bin kein Biologe, ich habe mal Elektrotechnik studiert und kenne mich ein wenig mit Chemie aus. Wenn Du diesbezügliche Fragen hast, sprich mich gern an.

Segler
Nachtrag @BIlal Kol

Es gilt auch Interdependenzen zu berücksichtigen. Nehmen wir an, Du setzt Deine Pantoffeltierchen extremem Temperaturstress aus, den sie gerade noch tolerieren, dann ist es wahrscheinlich, dass sie auf zusätzlich ungünstige pH-Werte oder hohen Salzgehalt sehr viel empfindlicher reagieren als bei idealen Temperaturen. Deine Parameter sind leider nicht unabhängig voneinander!
 
nach oben