• Willkommen im Biologie-Forum! Du brauchst Hilfe? In unserem Biologie-Forum kann jeder seine Fragen zur Biologie stellen - und anderen bei Fragen helfen.

Fortpflanzung - Pflanzen ????

pung

Einzeller
hallo zusammen ich bin in der 9. klasse aufm gym und brauch dringend hilfe weil ich am donnerstag einen vortrag halten muss wo ich beispiele von der geschlechtlichen und ungeschlechtlichen fortflanzung bei nackt- und bedecktsamern erklären muss. bisher hab ich dazu aber noch keine passenden beispiele gefunden. habt ihr vielleicht ein paar?
lg pung
ps. danke für antworten
 

cigouri

Säugetier: Eutheria
Hi, also du findest sicher passende Beispiele, wenn du suchst....

Aber zunächst mal, ungeschlechtliche Fortpflanzung (man nennt das auch vegetative Fortpflanzung) bedeutet immer, dass die neue Pflanze NICHT durch eine Befruchtung einer pflanzlichen Eizelle durch einen Pollen (ein Pollen ist die männliche Fortpflanzungszelle bei Pflanzen) stattfindet. es gibt viele Beispiele hierfür, z. B. das Brutblatt oder Bryophyllum. Bei dieser Pflanze bilden sich am Blattrand kleine "Mini-Pflänzchen", die dann abfallen, Wurzeln bilden und dann zu neuen Pflanzen heranwachsen, und das alles ohne Befruchtung. Oder sogenannte "Bulbillen", die findet man bei manchen Rachenblütlern. Bulbillen sind auch so was wie kleine "Mini-Pflänzchen" die sich ohne eine Befruchtung an ihrer "Mutterpflanze" bilden, abfallen und zu neuen Pflanzen heranwachsen.
Bei der geschlechtlichen Fortpflanzung befruchtet immer ein Pollen eine pflanzliche Eizelle. Dann entsteht ein Samen aus dem nach dem Keimen des Samens eine neue Pflanze heranwächst. Bei Angiospermen und Gymnospermen ist das ein zwar ein klein wenig verschieden. Aber Angispermen haben in der Regel eine sogenannte "Doppelte Befruchtung". Der Pollen enthält zwei sogenannte "Spermakerne". Wenn der Pollen auf der Narbe einer Pflanze landet wächst aus ihm ein sogenannter "Pollenschlauch heraus. Dieser wächst dann in Richtung Eizelle und ein Spermakern befruchtet die Eizelle (daraus wird dann der eigentliche Pflanzenembryo), der andere Spermakern befruchtet die Embryosackzelle (daraus wird dann das sogenannte "Endosperm", das ist ein Nährgewebe, das den Pflanzenembryo ernährt.
Ich schick dir noch ein paar Bilder. Aber such du mal bitte auch im Internet. Du findest massenweise Information darüber.
 

cigouri

Säugetier: Eutheria
1593650084575.png

Das ist das Brutblatt (Bryophyllum). Wie du siehst befinden sich am Blattrand klitzekleine "Mini-Pflänzchen". Die sind vollkommen ohne Befruchtung aus Blattgewebe ihrer "Mutterpflanze" entstanden. Sie fallen irgendwann ab und werden zu neuen Pflanzen.
 

cigouri

Säugetier: Eutheria
1593650221663.png

Das ist eine Tigerlilie mit Bulbillen. Man sieht die Bulbillen etwas schlecht. Es sind diese dunklen "Knubbelchen" in den Blattachseln. Das sind ebenfalls so was wie "Mini-Pflänzchen", nur dass sie fast wie Früchte aussehen. Es sind aber KEINE Früchte. oder Samen. Sie sind NICHT durch Befruchtung entstanden (Samen entstehen immer durch Befruchtung), sondern haben sich aus Gewebe ihrer "Mutterpflanze" ohne Befruchtung entwickelt. Irgendwann fallen sie ab und es werden neue Pflanzen daraus.
 

Dateianhänge

cigouri

Säugetier: Eutheria
[IMG alt="Megasporangium
The megaspore develops in the nucellus by
meiotic division and goes on to form female
gametophyte tissue.
..."]https://image.slidesharecdn.com/sir...haracteristics-30-638.jpg?cb=1490415266[/IMG]

Hier noch was zur ungeschlechtlichen Fortpflanzung bei Gymnospermen (Die vorangegangenen Beispiele also Brutblatt und Tigerlilie waren beide Angiospermen).
Gymnospermen sind übrigens alle Nadelbäume (Tanne, Ficht, Kiefer etc.). Aber es gibt neben den Nadelbäumen noch eine andere große Gruppe von Gymnospermen, das sind die sogenannten Zykadazeen (Cycadacea). Zykadazeen sehen ein bisschen aus wie Palmen, sind aber KEINE Palmen (Palmen sind Angiospermen). Das Bild oben (gibt's leider nur auf Englisch) zeigt drei Beispiele von Zykadazeen, die auch Bulbillen (also ungeschlechtlich entstandene "Mini-Pflänzchen") bilden, man nennt diesen Typ Bulbille auch "Ovules". Sie sehen zwar nicht ganz so toll wie "Mini-Pflänzchen" aus wie beim Brutblatt, sind aber auch ungeschlechtlich entstandene Strukturen, aus denen Pflanzen werden können, nachdem sie abgefallen sind.
Nadelbäume vermehren sich manchmal auch ungeschlechtlich. Aber ganz anders. Sie machendas durch sogenannte "Rhizome". Das sind Wurzelausläufer, die irgendwann nach oben wachsen und sobald sie Licht abbekommen wachsen dann aus den Wurzelspitzen neue Nadelbäumchen heran, ganz ohne Befruchtung. Ist aber eher selten bei Nadelbäumen.

Ich hoffe das hat dir etwas geholfen. Versuch aber in Zukunft mal selbst ein bisschen im Internet zu stöbern. Ich bin schon älter und Bio- und Chemie Lehrer. Als ich in deinem Alter war, musste man um Infos zu kriegen noch in die Bibliothek und sich das dann mühsam aus Büchern alles abschreiben oder kopieren. Heute habt ihr alle Smartphone und PCs, Information ist heutzutage vollkommen umsonst und so easy zu kriegen, wie noch nie.

Lieben Gruß
 

cigouri

Säugetier: Eutheria
P. S.: Wenn du den link oben anklickst kommt ein Bild zur ungeschlechtlichen Fortpflanzung bei Zykadazeen.
 
nach oben