• Willkommen im Biologie-Forum! Du brauchst Hilfe? In unserem Biologie-Forum kann jeder seine Fragen zur Biologie stellen - und anderen bei Fragen helfen.

Frage zu Elektrolytengetränk

aschaerer

Einzeller
#1
Ich spiele American Football und bin grade dabei mir ein gutes Elektrolytenpulver zu suchen, da ich vermehrt Krämpfe bekomme, da ich vor dem Practice oftmals im Gym bin, und dabei bin ich auf dieses gestossen: http://www.myprotein.com/sports-nutrition/electrolyte-powder/10529892.html
Im Titel steht zwar, dass alle vorhanden sind, ein Blick auf den Inhalt zeigt jedoch, dass einige Elektrolyten fehlen.
Welche sind denn nun wirklich "essentiell" (mit essentiell ist nicht, nicht vom Körper herstellbar gemeint, sondern wichtig während dem Training/Spiel) für die Muskelzelle? Denn ein Pulver mit allen Mineralstoffen UND Spurenelementen gibts offenbar nicht
 
zuletzt editiert:

Segler

Säugetier: Eutheria
#2
Als Fernreisender, der in tropischen Gefilden Elektrolytersatz manchmal aus ganz anderen Gründen braucht ;-)

Man kann natürlich käufliches Zeug aus der Apotheke wie die Beutel mit Elotrans zum Auflösen in Wasser nehmen. Man kann da auch mit ein wenig Haushaltschemie zum Do It Yourself schreiten, Mein "Doktorbuch" für Fernreisen (übrigens von einem Arzt, nicht von einem Survivalkünstler geschrieben) empfiehlt.

1l abgekochtes Wasser (gilt für Fernreisen, in D reicht natürlich auch Leitungswasser oder Mineralwasser)
20g D-Glucose (Traubenzucker), etwa zwei Esslöffel
3,5g Natriumchlorid (Kochsalz), ein knapper Teelöffel
2,5g Natriumhydrogencarbonat (Natron), 1/2 Teelöffel (ACHTUNG: Das Hydrogencarbonat (Natron) nie mit dem Carbonat (Soda) verwechseln. Letzteres ist ätzend!)
1,5g Kaliumchlorid, etwa 1/4 Teelöffel (Wo gibt es das? Apotheke, Amazon, eBay)

Soweit das Originalrezept, das ist so eine Standardzusammensetzung, die in etwa auch käuflichen Präparaten wie Elotrans entspricht.

Man könnte - aber das ist jetzt meine Privatmeinung als medizinischer Laie(!!!) und Bestandteil meines Privatrezepts gegen Krämpfe - noch etwa 250 mg Magnesium dazugeben. Ich nehme das Acetat (das Magnesiumsalz der Essigsäure), weil andere Mg-Salze wie das Carbonat herzlich unlöslich in Wasser sind.

Beim Training (Schwitzen) verlierst Du vor allem die Mengenelemente Na und K, die ggf. ersetzt werden müssen. Es ist noch keiner an akutem Mangel von Zink, Mangan, Kupfer, Chrom oder Molybdän zusammengebrochen ;-) Das nimmst Du vor und nach dem Training locker und in ausreichender Menge mit einer gesunden und ausgewogenen Ernährung zu Dir.

Alle Mengenelemente wie Na, K, Ca, Mg sind essentiell, da es Atome sind, die der Körper (er ist schließlich kein Reaktor ;-) ) nicht selber synthetisieren kann. Gilt für Spurenelemente ebenso.
 
zuletzt editiert:

aschaerer

Einzeller
#3
Aight! Danke
Für was die Glucose? (Abgesehen von mehr Energie, bringt das doch nur den Insulinspiegel ins Schwanken), ausserdem nehme ich da lieber noch Kreatin hinzu da ich in einer Position spiele, wo die ersten paar Sekunden entscheiden.
Und weshalb Natriumhydrogencarbonat?
 
zuletzt editiert:

Segler

Säugetier: Eutheria
#4
Aight! Danke
Für was die Glucose? (Abgesehen von mehr Energie, bringt das doch nur den Insulinspiegel ins Schwanken), ausserdem nehme ich da lieber noch Kreatin hinzu da ich in einer Position spiele, wo die ersten paar Sekunden entscheiden.
Und weshalb Natriumhydrogencarbonat?
Was ich gepostet habe, ist primär ein Mittel gegen Elektolytverlust durch heftige Durchfälle, wo eben feste Nahrung nicht läuft, da die gleich wieder "unten durch" ist, der Körper aber Energie braucht. Du kannst die Glucose problemlos weglassen! Kreatin stattdessen hinzufügen ist ebenfalls unproblematisch, ich kenne mich da allerdings mit der zweckmäßigen Dosierung nicht aus.