• Willkommen im Biologie-Forum! Du brauchst Hilfe? In unserem Biologie-Forum kann jeder seine Fragen zur Biologie stellen - und anderen bei Fragen helfen.

Frage zu Quenching

bienchen26

Einfacher Mehrzeller
#1
Hallo zusammen

Für eine Klausur in Pflanzenbiologie habe ich verschiedene Fragen die ich nicht alleine beantworten kann... Könnt ihr mir helfen?

"Nonphotochemical quenching" und "photochemical quenching" sind zwei unterschiedliche Strategien von Pflanzen sich gegen die negativen Auswirkungen von Stress zu schützen. Beschreiben und vergleichen Sie bitte beide Strategien und geben Sie an bei welchen abiotischen Stressbedingungen sie eine Rolle spielen.

Meine bisherige Antwort:
• Photochemisches Quenching: Unter photochemischem Quenching werden die
Prozesse verstanden, welche die Fluoreszenzquantenausbeute auf Grund photochemischer Prozesse verringern. Dies ist der Anteil der absorbierten Lichtenergie, die für die Durchführung der Photosynthese benötigt wird.
• Nicht Photochemisches Quenching: Unter nicht photochemischem Quenching
werden die Prozesse verstanden, welche die Fluoreszenzquantenausbeute auf Grund nicht photochemischer Prozesse verringern
- Energieabhängiges Quenching: Hierunter wird die nicht photochemische
Deaktivierung der Pigmentanregungen verstanden. Diese Energie wird für den Aufbau eines größeren pH-Gradienten innerhalb der Thylakoidmembran verwendet und äussert sich in einer erhöhten thermischen Deaktivierung der Anregungen.
- State Transition Quenching: Ein Teil des Antennenkomplexes ist beweglich
und ermöglicht eine Veränderung der relativen Antennengröße von PSI und PSII. Dadurch kann sich die Pflanze an die Umwelt anpassen und die Energieübertragung auf die beiden Photosysteme regeln und ausgleichen. Bei schwachem Licht wird mehr Licht vom PSI absorbiert, bei starkem Licht mehr vom PSII. Diese Art des Quenchings ist nur bei kleinen Lichtintensitäten relevant.
- Quenching durch Photoinhibition: Photoinhibition tritt ein, wenn Pflanzen
Lichtintensitäten ausgesetzt werden, die größer als die maximale Lichtsättigung sind und wirken sich in einer drastischen Abnahme der Fluoreszenz aus. Der photosynthesische Apparat der Pflanze wird deaktiviert und die Chloroplasten ziehen sich zusammen.


Hat jemand noch Ergänzungen? In welchen Situationen treten die Strategien auf?

Vielen Dank für die Hilfe, schon im Voraus!