• Willkommen im Biologie-Forum! Du brauchst Hilfe? In unserem Biologie-Forum kann jeder seine Fragen zur Biologie stellen - und anderen bei Fragen helfen.

Gebärmutterhalskrebs - Aufklärung, Ursache

Lulu94

Einzeller
#1
Hallo,

Ich beschäftige mich seit einigen Woche mit der Frage wie Gebärmutterhalskrebs entsteht.
Ich schreibe eine Facharbeit (12 Seitiges Referat) über dieses Thema weil es mich sehr beschäftigt und da mein Frauenarzt mir geraten hat mich gegen diese Sorte von Krebs zu impfen.

Ich wäre wirklich dankbar, wenn mich jemand mit hilfreichen und seriösen Adressen und/oder Informationen über die Entstehung von Gebärmutterhalskrebs unterstützen könnte.
Außerdem weiß ich leider nicht, wie ich dieses Referat aufbauen soll und welche Unterüberschriften in das Inhaltsverzeichnis passen würden.

Danke im Vorraus,
Lulu
 

mik

Administrator
Moderator
#2
Ich probiere mal einen Schnellschuss:

http://edoc.rki.de/oa/articles/reQkpRdnusWUI/PDF/23ikkT6FMcXa.pdfhttp://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/H/HPV/Papillomaviren.html
http://www.pathologie.med.uni-muenchen.de/020wissenschaft/030ag_sotlar/hpv/index.html
http://www.joho.de/pdfdownload/Weiterbildungsseminar2011/Zervixkarzinom_Ackermann 2011.pdf
(alle Internetdaten als Kopie für dich sichern!)

Bei der Auswahl der Quellen musst du Sorge dafür tragen, dass du nicht auf gut aufbereitete Werbe-Informationen "hereinfällst" (selbstverständlich wird von der Pharmaindustrie die Information so aufbereitet, dass sich das Produkt gut verkauft...). Ich würde lediglich auf Materialien von seriösen Wissenschaftlern bzw. entsprechenden Instituten zurückgreifen.


Punkte, die mir ad hoc in den Kopf kommen:

Was ist Krebs?
Was für eine Krebserkrankung liegt konkret beim Zervixkarzinom vor?
(Skizzen anfertigen/übernehmen)
Was sind Viren bzw. Papillomaviren?
Wie ist der Infektionsweg? Wer ist „Wirt“, wer überträgt das Virus?
Was bewirkt das Virus genau?
Wie viele der infizierten Menschen erkranken? Wie hoch ist das Risiko der Krebserkrankung?
Prinzip der Impfung im Allgemeinen + wie erfolgversprechend sind Impfungen generell (evtl. kurzer historischer Abriss)
Konkret: Die Impfprophylaxe beim Zervixkarzinom
Was spricht für die Impfung, was spricht dagegen
(unterschiedliche Adressatengruppen ggf. berücksichtigen)
Kann man eine allgemeine Empfehlung aussprechen? (möglicherweise gibt es hier abweichende Meinungen…)


Vielleicht bringt dich das ja schon ein wenig weiter... frag sonst einfach noch mal nach.

Gruß

mik
 

mik

Administrator
Moderator
#3
... hier noch Ergänzungen zur Literatur:

http://edoc.rki.de/oa/articles/reQkpRdnusWUI/PDF/23ikkT6FMcXa.pdf
http://portal.dimdi.de/de/hta/hta_berichte/hta234_bericht_de.pdf
http://www.kindergynaekologie.de/html/kora49.htmlhttp://www.bundesaerztekammer.de/downloads/STIKOEmpf2011.pdf
http://www.chemie.uni-hamburg.de/igtw/Gesundheit/images/pdf/2009_02_Muehlhauser_Filz.pdf

Interessant übrigens die Zusammenfassung der Autoren Melanie Filz und Prof. Dr. Ingrid Mühlhauser der hier zuletzt genannten Quelle aus dem Jahr 2009:

"Aufgrund der Ausführungen lässt sich sagen, dass das Nutzen-Schaden-Verhältnis des Zervixkarzinom-Screenings für Deutschland nur mit großer Unsicherheit abgeschätzt werden kann. Nach Datenlage scheinen durch das Screening mehr Frauen einen Schaden zu erleiden, als einen Nutzen zu haben. Diesbezüglich müssten umgehend weitere Untersuchungen initiiert werden."
 

Lulu94

Einzeller
#4
Danke für den tollen Ansatz Mik, ich werde auf das Angebot zurück kommen und mich gegebenenfalls nochmal melden !
Gruß Lulu