• Willkommen im Biologie-Forum! Du brauchst Hilfe? In unserem Biologie-Forum kann jeder seine Fragen zur Biologie stellen - und anderen bei Fragen helfen.

Hilfe!! ABIARBEIT , Bakterien, AgarAgar Nährböden

isabelle

Einfacher Mehrzeller
#1
Hallo zusammen

Ich bin daran meine Abiarbeit zu schreiben.
Mein Thema ist: Hygiene im öffentlichen Raum
Dazu werde ich einige Abstriche mit sterilen Wattestäbchen auf AgarAgar Petrischalen machen.

-Wie lange vor dem Abstrich darf ich die Schalen aus dem Kühlschrank nehmen?
-Auswertung: Kann ich anhand vom Umfang der entstehenden Kolonien Aussagen machen?

Nun mein grösseres Problem ist der theoretische Teil. Ich habe bereits einige Bücher ausgeliehen und mich mal durchgeschaut jedoch kenne ich mich zu wenig mit dem Thema aus um mein Inhaltsverzeichnis herzustellen.

-Was sind die wesentlichen Themen/Unterthemen für diese Arbeit und den Versuch?

Ich komme langsam wirklich in Stress und wäre euch super dankbar um einige Antworten!

Liebe Grüsse, Isabelle =)
 

mik

Administrator
Moderator
#2
-Wie lange vor dem Abstrich darf ich die Schalen aus dem Kühlschrank nehmen?
Wenn die Platten steril sind, spielt dies eigentlich keine zu große Rolle. Du solltest aber bei allen Platten dasselbe Vorgehen anwenden, weil du sonst ggf. die Ergebnisse verfälschst.
-Auswertung: Kann ich anhand vom Umfang der entstehenden Kolonien Aussagen machen?
Die größe der Kolonien sagt i. d. R. etwas über die Zahl der Keime. Allerdings wirst du sicherlich auf deinen Platten unterschiedliche Keime vorfinden - also auch die Zahl unterschiedlicher Keime solltest du festhalten.

Sehr wichtig: Du darfst die Platten nach dem Aufbringen der Keime nicht mehr öffnen. Nach dem Versuchsende sind sie fachgemäß zu entsorgen (autoklavieren!).

Voraussetzung für deinen Versuch ist im Übrigen zuallererst: Hygiene beim Arbeiten (Hände desinfizieren, Mundschutz, d. h. auch: ein steriler Arbeitsplatz - steht dir dieser in der Schule überhaupt zur Verfügung? Hast du Unterstützung durch eine Lehrkraft?

Ein Literaturtipp: Handbuch der praktischen Mikrobiologie und Biotechnik, Bd. 1 + Bd. 3 (müsste über eine Bibliothek auszuleihen sein, hier ein Band bei Amazon.)

Erst einmal so weit...

Gruß

mik
 

isabelle

Einfacher Mehrzeller
#3
Vielen Dank für die schnelle Antwort.
Ich werde mich morgen auf den Weg machen um Proben zu nehmen..

-müssen die Petrischalen danach sofort in den Brutkasten oder ist es nicht schlimm wenn diese einige Stunden in Zimmertemperatur gelagert werden?

Naja grosse Unterstützung habe ich nicht, um die Entsorgung ist gesorgt, aber ansonsten werde ich dies wohl eher selbst in die Hand nehmen müssen =)
Ich werde auf jeden Fall die Schalen fotografieren und würde mich freuen Deine Meinung noch dazu zu hören.

Bis bald, Isabelle
 

isabelle

Einfacher Mehrzeller
#4
Ausserdem:

-Spielt es eine Rolle wie lange sie im Brutkasten sind oder müssen sie einfach mind. 24 h darin sein ?
 

mik

Administrator
Moderator
#5
Ich habe nicht wirklich viel Erfahrung mit der Kultur von Bakterien, ich würde aber nach 24 Stunden einen ersten Blick auf die Kulturen werfen (ggf. Fotos machen, die sich am PC besser vielleicht besser auswerten lassen, vorausgesetzt, du hast eine ausreichend gute Kamera). Wenn du ideale Bedigungen unterstellst, können sich Bakterien alle 20 bis 30 Minuten teilen... Welche Temperatur hat der Brutschrank? Ich würde mich an der Körpertemperatur den Menschen orientieren und ca. 37 Grad Celsius probieren... (für die Kontrolle solltest du darauf achten, dass alle Kulturen gleich lang außerhalb des Brutschranks sind... Zeit notieren!).

Gruß

mik
 

Andrea

Säugetier: Eutheria
#6
worauf du achten musst:
-handschuhe
-Petrischalen nie länger als nötig offen lassen, da sonst Luftkeime aus deinem Arbeitsbereich hineinkommen und das Ergebnis verfälschen könnten
-achte auf unterschiedliche Koloniearten (z.B. schwarze, gelbe, weiße etc), denn das sind verschiedene Bakterien und du solltest sie auch entsprechend bestimmen - nicht alles ist schlecht, Luftkeime sind normal!
-Petrischalen RICHTIG rum lagern - also immer so, dass das Gefäß eigentlich auf dem Deckel liegt
-immer sofort beschriften (auf dem Boden, denn der Deckel kann auch mal runterfallen oder vertauscht werden)
-auszählen der kolonien am besten so, dass du mittels eines dünnen Edding jeweils einen Punkt auf jede einzelne Kolonie machst, dann weißt du, ob du alle gezählt hast, falls wirklich viele Kolonien wachsen sollten
-brutschrank: ich denke 24h ist fast ein wenig kurz, da wirst du noch nicht genug sehen, du kannst aber natürlich da schon mal ein Foto machen und dann am Tag drauf das ganze noch mal anschauen (am besten nicht öffnen, denn damit verfälscht du bei weiterem bebrüten dein ergebnis wieder!)
-du musst die schalen natürlich nicht sofort in den brutschrank tun, das schadet ihnen nichts, aber notiere dir, wie lange sie bei zimmertemperatur stehen (wieviel grad genau?) und wie lange sie dann im brutschrank stehen
-mögliche unterthemen oder themen, die du ansprechen könntest: bakterienbestimmung, desinfektion wodurch, was hilft gegen welches bakterium, welche bakterien sind wirklich schädlich, vergleich der verschiedenen orte
-die zahl der kolonien sagen dir, wie stark kontaminiert etwas ist, allerdings wuchern sie auch, wenn du sie zu lang im brutschrank lässt, dann kannst du die einzelnen kolonien nicht mehr unterscheiden: wiederum ist es wichtig: welche bakterien und wie viel jeweils
-eine kolonie zählt als 1 bakterienzelle - sie ist ja aus dieser einen hervorgegangen, also zählst du damit die ursprüngliche belastung

mehr fällt mir gerade nicht ein ^^
 

Elsi

Moderator
Moderator
#7
Also ich wuerde sagen dass du nach 24 Stunden Kolonien sehen solltest.
Wenn nicht kannst du sie einfach nochmal zurueckstellen.
Wir trocknen die Platten immer bevor wir die Bakterien ausstreichen. Dazu einfach vorher schon in den Inkubator legen, damit ueberschuessiges Wasser verdunsten kann.
Meine Professorin hatte das mal mit uns gemacht. Eine Euro-Muenze auf ne Agarplatte gelegt und einen Tag spaeter hatten wir Kolonien von verschiedenen Bakterienarten auf den Platten. Ausserdem hatte sie auch 2 Studenten einen ungewaschenen Daumen und den Daumen von einer frisch gewaschenen Hand auf die platte druecken lassen.
Koenntest du ja vielleicht auch zusaetzlich noch machen. Dann kannst du vergleichen wie die Platten vor und nach dem Haende waschen aussehen und was fuer Unterschiede du siehst.

Vom Umfang der Kolonien kannst du eigentlich nicht sooo viel schliessen. Das haengt immer davon ab wie schnell die Bakterien wachsen und das kann von Tag zu Tag unterschiedlich sein. Besonders wenn du mehrere Staemme auf einer platte wachsen hast.
 

isabelle

Einfacher Mehrzeller
#8
ich danke euch viielmals für die antoworten.

Ich habe Fotos gemacht, denn ich verstehe nicht was die Aussagen zu den Schalen sein können? Es gibt solche die eher wie Pilze ausschauen, Farbunterschiede, Form unterschiede..usw. ?

Wisst ihr was man anhand solcher Ergebnisse sagen kann?

[/url][/IMG]

oke das mit den Bildern hat wohl nicht funktioniert.
Nun:
-wie kann man sie anhand der äusserlichkeiten bestimmen?
-ich weiss nicht welches kolonien sind, denn ich habe riesige formen und nur kleine Punkte auf den Platten.

Die Idee mit dem Händewaschen ist super, werde ich wohl noch nachholen.

Es tut mir sehr leid, aber ich muss in ca. 4 Wochen meine Arbeit abgeben, habe eine Betreuerin, die keine Ahnung hat und ich selbst weiss nicht viel darüber Bescheid und an die Informationen zur Auswertung der Platten zu kommen ist extrem schwierig,also zählee ich momentan nur auf euch und danke euch wirklich herzlich!

Liebe Grüsse
 

Andrea

Säugetier: Eutheria
#9
alles, was du als punkte sehen kannst sind kolonien. du zählst jeden punkt als 1 kolonie (egal wie groß der punkt ist, denn es ging ja ursprünglich von einer bakterienzelle aus)

das mit der unerscheidung ist relativ schwierig, das geht nicht allein durch das aussehen (farbe, form der kolonie) sondern man muss verschiedene nachweise durchführen um herauszufinden,was was ist - weiß nicht, ob das nicht etwas über das Ziel hinausgeht, aber hier ein paar Nachweise (google einfach, dann findest du sicher die jeweilige vorgehensweise):
-Gramfärbung --> sind es grampositive oder gramnegative bakterien
-Acetoin (Voges-Proskauer)
-Casein -Hydrolyse
-Citratverwertung
-Denitrifikation
-Hämolyse
-Indolnachweis
-Katalase
-Coagulase
-Methylrottest
-Oxidasetest
-Stärkehydrolyse
-Weinzirlprobe

ich kann dir gerne dann helfen, wenn du das durchführst, beim Bestimmen (da gibt es bestimmte Tabellen), aber wie gesagt, dass ist schwierig und als Schüler kommt man auch nicht unbedingt an die ganzen Materialien, die nötig sind.
Eventuell würde ich dir zur Gramfärbung raten (dazu braucht man Kristallviolettlösung, Lugolsche Lösung, Ethanol und Safranin - das könnte es im Schullabor geben)

Noch ein Tipp:
wenn du schwarz glänzende Kolonien hast, dann ist das ziemlich sicher Staphylococcus aureus (grampositiv), den findet man bei solchen Versuchen recht häufig - heißt aber nicht gleich, dass die Hygiene katastrophal ist