• Willkommen im Biologie-Forum! Du brauchst Hilfe? In unserem Biologie-Forum kann jeder seine Fragen zur Biologie stellen - und anderen bei Fragen helfen.

Katze im Amselnest. Was tun?

id1402

Einfacher Mehrzeller
#1
Guten Morgen.
Ich habe vor dem Balkon im Erdgeschoss seit 3 Wochen oder so ein Amselnest. Das Nest ist in Kopfhöhe in einer 2 m hohen Fichte. Gerade kurz nach Mitternacht hat eine Katze das Nest aufgestöbert. Balkontür war bei diesen Sommertemperaturen auf, ich sass im Wohnzimmer. Ich habe Amselgeschrei und Rascheln im Baum gehört. Auf den Balkon mit einer Taschenlampe rausgekommen, runtergeschaut habe ich ein Küken auf dem Erdboden sitzen sehen. Ich bin rausgegangen, um es wieder ins Nest zu setzen. Die Eltern waren da schon lange weg und haben aus weiter Entfernung alarmiert geschrien. Habe das Küken eingefangen. Ist schon relativ weit entwickelt, wollte fliehen, als ich es berührt habe. Konnte noch lange nicht fliegen, hat sich aber mit Flügelm flatternd auf dem Boden fortbewegt. Ich habe es nach paar Metern dann gefasst und ins Nest gesetzt. Ich glaube, ein Küken sass im Nest. Währenddessen ist die Katze an mir vorbei gehuscht. Konnte in der Dunkelheit nicht sehen, ob sie Beute gemacht hat. Noch ein anderes Küken auf dem Boden gefunden, auch ins Nest gesetzt. Alles mit Taschenlampe in der Dunkelheit. Habe vor jedem Schritt auf den Boden geleuchtet, um kein Küken zu zertreten. Kommt die Katze zurück und holt sie sich? Wenn nicht in dieser Nacht, dann spätestens morgen irgendwann? Kommen die Amseleltern wieder, nachdem nun das Nest einer Katze bekannt ist? Hätte ich die Küken besser nicht ins Nest setzen sollen? Auf dem Boden könnten sie sich noch verstecken, im Nest nicht mehr. Das ist nicht die einzige Katze, die ich hier sehe.
Muss morgen um halb 8 raus. Bin erst Mittags wieder heim.

Gute Nacht
 

id1402

Einfacher Mehrzeller
#2
Was ich befürchtet habe, ist eingetreten. Paar Minuten, nachdem ich den Beitrag heute Nacht abgeschickt habe, hat die Katze im Nest aufgeräumt. Nicht schön. Ich hätte das Nest mit den Küken am besten aus dem Baum und auf den Boden meines Balkons legen sollen. Katzen hätten keine Chance, jetzt bei diesem kühlen Regenwetter wären die Küken sogar vor Nässe geschützt, die Eltern hätten sie weiter füttern können. So was dämliches! Asche auf mein Haupt. Die schlechteste aller Optionen gewählt.
 

Dragonbone

Invertebrat
#3
Das ist ein riesiges Problem und die freilaufenden Katzen tragen einen großen Teil zum Aussterben vieler Vogelarten bei!

Die meisten Katzenbesitzer haben leider keine Ahnung was ihr Tier draußen für ein Unwesen treibt!

Die meisten Haustiere in Deutschland sind Katzen und es gibt mind. 8,2 Millionen, Tendenz steigend. Kenne keinen Katzenbesitzer, der von seiner freilaufenden Katze nicht regelmäßig irgendwelche Tiere nach Hause gebracht bekommt. Da ist alles dabei, von der Maus über den Specht bis hin zur Fledermaus. Es gibt viele Studien dazu, wie viele Wildtiere die Katzen töten, das glaubt man gar nicht.

Da hättest du nicht viel machen können, dich trifft keine Schuld!

Die Katzenbesitzer sind gefragt, die müssten ihrem Tier ein Glöckchen umhängen oder so, das würde schon viel bewirken.

Traurige Geschichte...!
 
nach oben