• Willkommen im Biologie-Forum! Du brauchst Hilfe? In unserem Biologie-Forum kann jeder seine Fragen zur Biologie stellen - und anderen bei Fragen helfen.

Kultur anlegen Nagelpilz

MartinM1234

Einzeller
Hallo,
wie das Thema leider schon sagt, leide ich unter Nagelpilz. War deswegen auch schon beim Arzt. Dieser meinte nach 5 sekündiger Betrachtung: "Ja, das ist der und der Nagelpilz und da braucht man diese Salbe". Leider hat das nach langem anwenden nichts gebracht.
Dann zum Hautarzt, welcher zumindest mal etwas abgeschabt hat und dann nach 2 Tagen anrief und meinte ja, das ist der und der Pilz, hier hilft diese Salbe.
Wieder alles nach monatelanger konsequenter Anwendung umsonst.

Meine Fußpflegering meinte dann, dass hier am besten eine 4 Wochen Pilzkultur Aufschluss bringen kann. Dazu meinte mein Arzt aber, dass das kein Hautarzt bei Kassenpatienten macht, da zu wenig verdient sei.

Jetzt wäre meine Idee, mir selbst diese Pilzkulturen anzulegen um dann endlich zu wissen was das für ein hartnäckiger Nagelpilz ist und wie ich ihn endlich loswerden kann.
Leider bin ich auf dem Gebiet nicht wirklich fit und hätte mir in diesem Forum hilfe erhofft.

Was muss ich mir alles besorgen,
Was muss beim anlegen beachtet werden,
Wie erkenne ich letztendlich um welchen Pilz es sich handelt.

Für jede Hilfe wäre ich euch echt dankbar, da es einfach nur hässlich aussieht und ich mich schon gar nicht mehr ohne Socken/ Schuhe irgendwo hintraue.

Beste Grüße
Martin
 

MartinM1234

Einzeller
Okay,
wie ich die Kultur anlege habe ich jetzt dann nach langem Suchen gefunden.
Aber wie erkenne ich dann nach 4 Wochen um welchen Pilz es sich genau handelt?
Unterm Mikroskop?
Hat da dann jemand irgendwelche Vergleichsbilder für mich?

Quasi um das unterm Mikroskop mit den Bildern zu vergleichen und dann den entsprechenden Pilz einordnen zu können.
 

Joffi

Moderator
Moderator
Grüß Dich,
grundsätzlich gilt immer: die Vermehrung von Krankheitserregern überlässt man Profis. Ernsthafter Rat: Sein lassen! Hier besteht Gefahr für Leib und Leben.
 

Walker989

Einzeller
Ich habe keine Ahnung, warum Sie eine Pilzkultur anbauen wollen. Überlassen Sie es ehrlich gesagt nur den Profis.
 

cigouri

Säugetier: Eutheria
Es ist auch völlig überflüssig eine Zellkultur anzulegen, ein erfahrener Dermatologe erkennt sofort, um welches fungale (=Pilz) Pathogen es sich handelt.
Dass das mit der Salbe nichts gebracht hat, passiert leider hin und wieder mal. Möglicherweise ist dieser Nagelpilz ein besonders hartnäckiger Geselle, der eine gewisse Toleranz gegen den üblichen Antimycotica entwickelt hat.

Mein Tipp, weil ich vor fast zwei Jahrzehnten einmal ein ähnliches Problem hatte. Lass dir den Nagel "ziehen" (d. h. von einem Dermatologen unter Lokaler Betäubung herausrupfen). Es tut überhaupt nicht weh und danach bist du den Pilz ein für allemal los. Dir wächst dann auch ein schöner, neuer, ästhetisch ansehbarer und gesunder Nagel (dauert halt ein bisschen).

Selbst eine Kultur anlegen ist, wie schon die anderen Kommentatoren anmerkten, nicht ratsam und dir leider auch nicht möglich. Du bräuchtest dafür eine sterile Umgebung (sprich eine laminare Flowbench), einen speziellen Brutschrank, ein nicht ganz billiges Kulturmedium und viele andere Dinge, die wahrscheinlich nicht unbedingt in deinem Budget sind.

Das ist auch der Grund dafür, dass die gesetzlichen Krankenkassen eine Zellkultur von Nagelpilzen nicht finanzieren. Es ist in Anbetracht der Harmlosigkeit solcher Infektionen einfach zu teuer.

Was anderes wäre es, wenn eine Infektion mit einem schlimmen Lungenpilz (Lungenaspergillose) oder einen sehr aggressiven Darmpilz (Darmmycose) vorliegt. Das sind wirklich gefährliche Pilzerkrankungen, da zahlt die Kasse natürlich die sehr teure Zellkultur-Geschichte.
 

cigouri

Säugetier: Eutheria
Da dir dein Dermatologe ja eine Abschabepobe entnommen hat, gehe ich davon aus, dass er das bereits in ein Labor eingeschickt hat, wo das schon analysiert wurde.

Meistens macht man das mit einer mikroskopischen Methode, bei der man sich die Pilzhyphen anschaut und dann auf den Erreger rückschließt. Es gibt auch noch eine wesentlich bessere Methode, mittels PCR-Amplifikation wird die DNA des Pilzes amplifiziert (=vermehrt) und dann erfolgt der präzise Nachweis des Pilzes (d. h. um welche Pilzspezies es sich genau handelt) mittels molekularbiologischer Methoden. Das ist alledings so sündhaft teuer, dass i. d. R. noch nicht einmal private Krankenkassen das bereitwillig zahlen.

Mir ist noch eingefallen, dass bei vielen dieser überaus hartnäckigen Nagelpilzerkrankungen, die nicht auf medikamentöse Behandlung ansprechen, eine sogenannte "Mischinfektion" mit verschiedenen Pilzerregern vorliegt. Meines Wissens nach kann man auch bei einer gesetzlichen Krankenkasse in solchen krassen Fällen einen Antrag auf Kostenübernahme der 4-WochenZellkultur stellen. Andererseits werden die das wohl wahrscheinlich ablehnen und darauf verweisen, dass man den Nagel dann ja auch einfach "ziehen" kann.
 

Walker989

Einzeller
Hallo! Ich hatte einen Pilz am Fuß etwa 10 Jahre, die nach 10 Jahren nahtlos auf große Nägel ging, versuchte während dieser Zeit fast alle Salben, Volksheilmittel und Lacke unter der Aufsicht eines Arztes und ohne.Ständig desinfizierte Sie Ihre Schuhe, Schnitt Ihre Nägel ab-ohne Erfolg. Die Nägel begannen sich bis zur Mitte der Platte abzuziehen, aber Sie selbst war glatt und konvex.Im Allgemeinen, was ich sagen möchte, hilft keine feige. Dann Las ich den Artikel auf protectair. Ich habe gelesen, dass Sie eine Desinfektion der Schuhe+ein ständiges Peeling der Füße und das abschneiden des Nagels benötigen. Am Ende lief alles gut.
 
nach oben