• Willkommen im Biologie-Forum! Du brauchst Hilfe? In unserem Biologie-Forum kann jeder seine Fragen zur Biologie stellen - und anderen bei Fragen helfen.

Meiose/Mitose

#1
Ich war leider länger in der Schulzeit erkrankt und hab deshalb in Bio den Anschluss verloren. Wir habe Meiose und Mitose durchgenommen und ich komme ständig mit den ganzen Fachbegriffen durcheinander und verstehe die Mitose und die Meiose nicht wirklich, obwohl ich in Bio sonst keine Probleme habe.
Kann mir mal jemand die Vorgänge und Zwecke dieser Vorgänge erklären?
Vielen Dank schon mal im Voraus.
Mfg
 

guybrush

Säugetier: Marsupialia
#2
hallo

also das beste wäre, wenn du erstmal in deinem Biobuch etwas darüber liest oder hier

http://www.wikipedia.org

Bei konkreten Fragen kann man besser helfen, da die beiden Vorgängen in ihrer ganzen Komplexität nicht so einfach in wenigen Sätzen zu erklären sind.
 
#3
okay, okay. Das stimmt schon:)

also mache ich mal einen Anfang bei den Fachbegriffen

1)ein homologes Chromosomenpaar sind zwei Chromosomen, die identisch sind?
2)ein diploider Chromosomensatz sind insgesamt 46 Chromosomen und 23 homologe Chromosomenpaare?
3)ein haploider Chromosomensatz sind insgesamt 23 völlig unterschiedliche Chromosomen?
 

guybrush

Säugetier: Marsupialia
#4
ja so ist es schon besser ;)

1) homologe Chromosomen sind NICHT identisch. homolog heißt nur, dass die Chromosomen sich entsprechenden gene tragen. also z.B. chromosom 3 von der mutter und chromosom 3 vom vater. wobei die Allele unterschiedlich sind.

nehmen wir also mal an auf dem chromosom liegt das merkmal für die augenfarbe. dann tragen beide chromosomen das gen für augenfarbe. mutter trägt das allel für blaue augen und der vater für braune augen. (Beispiel).

2/3)

beim Menschen gilt n=23. Beim diploiden Chromosomensatz hast du 2n=46.
 

guybrush

Säugetier: Marsupialia
#6
ein Allel ist die Zustandsform eines Gens. also quasi die Merkmalsausprägung:

z.B. Gen für Augenfarbe. Allel für blau, Allel für braun etc.

n bezeichnet den Chromosomensatz
 
#7
also n=23 bedeutet, dass 23 Chromosomen vorhanden sind?
Aber hat der Mensch nicht den Chromosomensatz 2n? Bei der Mitose wird doch aus einer diploiden Mutterzelle zwei diploide Tochterzellen(körperzellen).
Nur bei der Meiose enstehen doch 4 haploide Keimzellen?
 

guybrush

Säugetier: Marsupialia
#8
das 2n heißt ja, dass der Chromosomensatz von n=23 doppelt vorliegt. das nennt man dann diploid.

bei der Meiose entstehen 4 haploide (n=23) Keimzellen, das ist richtig.
 

Elsi

Moderator
Moderator
#9
Also Diploid bedeutet dass ein Organismus 2 Kopien (2n) von jedem Chromosom besitzt, wie z.B. der Mensch. Es gibt allerdings auch Organismen die beispielsweise 4 Kopien (4n) je chromosom besitzen (Ist so bei Pflanzen). Die heißen z.B. Tetraploid. Also es geht weniger darum wie viele Chromosomen INSGESAMT da sind, sondern wie viele Kopien von z.B. Chromosom 1 vorhanden sind.

Haploid bedeutet "halber Chromosomensatz"
Beim Menschen also 23.

Während der Meiose wird der Chromosomensatz also von 2n auf 1n halbiert.
--> da die Tochterzellen nur noch 23 statt 46 Chromosomen haben, also nur noch 1 kompletten chromosomensatz.

Während der Mitose wird die DNA nur verdoppelt und beide Tochterzellen erhalten die gleiche "Menge" an Chromosomen, also beider erhalten 46 chromosomen.
 

guybrush

Säugetier: Marsupialia
#10
haploid bedeutet aber nicht "halber" sondern einfacher Chromosomensatz.

Beim Menschen liegen 2 Kopien jedes Chromosoms vor, somit also ein doppelter Chromosomensatz (2n)
 

Elsi

Moderator
Moderator
#11
AAARGH! Das ist ein Denkfehler der sich immer wieder einschleicht!!! :eek:
Hast natürlich recht!:rolleyes:
 
#12
Sind die Vorgänge der Mitose so richtig?

In der INTERPHASE erkennt man ein Chromatingerüst. Es ist die Phase der höchsten Stoffwechselaktivität.
In der PROPHASE spiralisieren sich die Chromosomen (Kondensationsreaktion) und bilden so die Zwei-Chromatid-Chromosomen. An den Zellpolen fängt die Mitosespindel an sich zu bilden.
In der METAPHASE liegen die Chromosomen in der Äquatorialebene und die Spndelfasern der Mitosespindel verbinden sich mit den Cenromeren der Chromosomen
In der ANAPHASE teilen sich die Zwei-Chromatid-Chromosomen in Ein-Chromatid-Chromosomen, bzw. in Chromatiden. Die so entstandenen Chromatiden werden von den Spindelfasern der Mitosespindel zu den verschiedenen Zellpolen gezogen.
In der TELOPHASE sind die Chromatiden an den Zellpolen angekommen. Der Zellmembran, bzw. die Zellwand löst sich auf und bildet so zwei Tochterzellen.

ABER
Wann werden aus den Ein-Chromatid-Chromosomen wieder Zwei-Chromatid-Chromosomen?
Was ist der Unterschied zwischen Chromatiden und Chromatinen?
 

guybrush

Säugetier: Marsupialia
#13
ja das ist im Wesentlichen so richtig.

In der S-Phase wird die DNA verdoppelt.

Chromatin: DNA+Proteine. Also das Material aus dem die Chromosomen bestehen.

Chromatid: DNA-Strang, der Chromosom aufbaut (1-Chromatid-Chromosom bzw. 2-Chromatid-Chromosom)

siehe www.wikipedia.org
 
#16
Die Meiose ist in zwei Reifeteilungen unterteilt.
1Rt
In der Prophase1 spiralisieren sich die Chromatiden wieder zu Chromosomen. Der Chromosomensatz ist diploid. Die Chromosomen paaren sich=Die Chromosomen legen sich zu homologen Paaren zusammen????
In der Metaphase1 werden die homologen Chromosomenpaare zu den Zellpolen gezogen.
In der Anaphase1 werden die homologen Chromosomenpaare von den Spindelfasern getrennt.
Telophase???:confused:
2Rt
Prophase2???:confused:
In der Metaphase2 wird das erste Polkörperchen gebildet. In der Urzelle und im 1. Polkörperchen ist jetzt jeweils ein Chromosom eines homologen Chromsomenpaares vorhanden.
In der Anaphase2 werden in jeder der 2 Zellen durch die Mitosespindel die Chromosomen in Chromatiden zerlegt.
In der Telephase2 sind jetzt aus jeder der zwei Zellen nochmal eine weitere Zelle enstanden. Also sind jetzt insgesamt 4 Keimzellen aus einer Urkeimzellen enstanden.
Interphase2???:confused:

Stimmt das alles so im wesntlichen?
Wieso sind die neu gebildeten Zellen bei der männlichen Teilung identisch und bei der weiblichen nicht?:(
Ich habe jetzt die weibliche Meiose beschrieben, oder?
Wenn ja, was ist dann der Unterschied zur weiblichen? Gibt es überhaupt einen?
 

guybrush

Säugetier: Marsupialia
#17
friendlyoggy;9229 hat geschrieben:
Wieso sind die neu gebildeten Zellen bei der männlichen Teilung identisch und bei der weiblichen nicht?:(
wie kommst du darauf, dass die männlichen Gameten identisch sind?

bei der frau entstehen 3 Polkörperchen und 1 Eizelle.
 
#18
hat meine Biolehrerin gesagt...:eek:
Ich kann sie ja morgen nochmal fragen

Aber stimmt der Rest so?
Und was ist mit den Phasen?
 

guybrush

Säugetier: Marsupialia
#19
Das was da zu den Phasen steht scheint zu stimmen.

also nochmal zu den spermien. da in der Meiose I ja die homologen Chromosomen, welche NICHT identisch sind, getrennt werden, können sie nicht identisch sein. Außerdem könnten dann ja nicht verschiedene Geschlechter entstehen, wenn sie identisch wären. So tragen die Spermien entweder ein Y-Chromosom oder eben ein X-Chromosom. Daneben unterscheiden sie sich in ihren Inforamtionen, je nachdem ob sie das CHromosom vom Vater oder von der Mutter erhalten haben. Somit sind immer 2 der 4 Spermien identisch. Denn in der Meiose II werden die identischen Schwesterchromatiden aufgetrennt.

Hoffe es war einigermaßen verständlich, sonst frag nochmal :)
 

Elsi

Moderator
Moderator
#20
ich denke mit "identisch" meinte deine Lehrerin eher das Aussehen als die Gene, da zwar aus einer Zelle 4 Spermien entstehen, aber nur eine Eizelle. Die Eizelle bekommt das Zytoplasma und alles was wichtig ist und die 3 Polkörperchen sind nicht nutzbar für die Fortpflanzung.