• Willkommen im Biologie-Forum! Du brauchst Hilfe? In unserem Biologie-Forum kann jeder seine Fragen zur Biologie stellen - und anderen bei Fragen helfen.

Mobile genetische Elemente

  • Hat das Thema erstellt babsi
  • erstellt am
B

babsi

Gast
#1
Tja wenn hier noch alle so zurückhaltend und schüchtern sind mach ich mal den Start :)

Ich brächte für ein Seminar ein paar Infos über Mobile genetische Elemente (Transposons, Retrotransposons,...). Da ich bisher recht wenig mit Molekularbiologie zu tun hatte, kenne ich mich da recht wenig aus und habe etwas Probleme das ganze einfach und logisch einzuleiten.

Also kann mir jemand so im Groben einen Überblick geben damit ich da meine Gehirnwindungen wieder entwirren kann und zumindest mal die Grundlagen wirklich kapiere? Wenn ich das mal verstehe ist der rest sicher kein so großes Problem mehr. Hab aber dummerweise nur ein sehr vertiefendes Buch darüber bekommen und nix "einfaches"....

Danke schonmal im voraus :)

Ciao! Babsi :eek:

(und leute macht endlich haufenweise einträge....ist ja fad wenn man hier ned im google rechergieren kann :eek: )
 

fidelia

Säugetier: Eutheria
#3
In den letzten Jahren zeichnete es sich immer deutlicher ab, dass die DNS kein statisches, unveränderliches Molekül ist, sondern eines, das in ständigem Umbau begriffen ist. Einen maßgeblichen Anteil daran haben springende oder mobile genetische Elemente und alles spricht dafür, dass deren Existenz eine Voraussetzung für das Zustandekommen von Translokationen, Inversionen und anderen chromosomalen Veränderungen ist.
Die Häufigkeit ihres Auftretens scheint einen wesentlichen Einfluß auf die Evolutionsgeschwindigkeit der Organismen zu haben und entscheidet mit darüber, welche Taxa erfolgreicher als andere sind.

Springende Gene auch Transposons (aus: lat. trans = durch, hindurch, ponere = setzen, legen, stellen) oder "jumping genes" genannt, sind mobile, genetische Elemente, die aus einem Chromosom springen und sich an einer anderen Stelle des Chromosoms oder auf einem anderen Chromosomwieder einfügen können.
Meistens bestehen Transposons aus einem kurzen Stück DNS, das die genetische Bauanleitung für ein einziges Eiweiss, das Enzym Transposase, trägt. Die Transposase ist eine Art molekulare Schere, mit der sich das springende Gen aus dem Erbgut lösen und an einer anderen Stelle wieder einbauen kann.
http://www.netzeitung.de/img/0027/042927.gif

weitere links:
http://www.netzeitung.de/genundmensch/serie/pioniere/139762.html
http://www.biologie.uni-hamburg.de/b-online/d21/21f.htm
http://www.chemlin.de/news/jan04/2004012902.htm
 
B

babsi

Gast
#4
danek für die schnellen antworten :) hab mir die hps zwar noch ned durchgelesen aber da find ich bestimmt genug info :) danke
ciao! :eek: :eek:
 

fidelia

Säugetier: Eutheria
#5
hallöchen,

hab hier noch etwas für dich ;)

Retrotransposons:
R. sind Transposons, die sich durch reverse Trankription verbreiten
z.B. endogene Retroviren,
Retroviren-ähnliche Retrotransposons,
Nicht-retrovirale Retrotransposons(Retroposons) und
Retrotransposons als repetitive Sequenzen

http://www.schirkonyer.de/transposons.htm
:confused: wenn link nicht klappt, dann auf Skripte/Genetik/Transposons
 
nach oben