• Willkommen im Biologie-Forum! Du brauchst Hilfe? In unserem Biologie-Forum kann jeder seine Fragen zur Biologie stellen - und anderen bei Fragen helfen.

Projektarbeit im Bio-LK

#1
hallo,

ich wünsche euch ein frohes neues Jahr!

bei der suche nach informationen für die Projektarbeit bin ich auf euer Forum gestoßen, habe beschloßen mich auch zu regestrieren und gleich eine erste Frage zu stellen...

Ich soll eine Ausarbeitung über die Themen, isolierung von Zellen und ihre Aufzucht in Kulturen, Proteinproduktion von Zellklonen, Gentransfer/therapie und Anwendung in der Humanmedizien anfertigen.
Mit dem ersten Thema bin ich gut klar gekommen und auch zum Gentransfer habe ich viele nützliche Informationen gefunden (danach wurde hier ja auch schon einmal gefragt).
Aber bei der Proteinproduktion von Zellklonen komme ich leider nicht weiter. Ist nur die Klonierung von Zellen ode die von bestimmten DNA-Abschnitten gemeint?

ich hoffe ihr könnt mir helfen

liebe grüße
laila
 

chefin

Moderator
Moderator
#2
Also spontan fallen mir da ein Insulinproduktion durch gentechnisch veränderte Bakterien. Es werden auch noch andere Stoffe, z.B. Hormone auf diesem Wege gewonnen. Da sich Bakterien durch Zweiteilung vermehren, sind die Tochterzellen untereinander gleich, also Klone. Ich weiß, dass auch Euterzellen von Nutztieren genmanipuliert worden sind, sodass diese Tiere mit der Milch bestimmte gewünschte Proteine abgeben. Da müssen dann ja auch geklonte Zellen eingebaut worden sein, denn sonst wäre die Produktion zu gering. Eins von diesen Viechern haben sie mal geklaut, hat einen Riesenwirbel gegeben, weil diese Proteine so kostbar waren. Genaueres weiss ich aber ex Ärmelo dazu auch nicht mehr. Ich mein in einer der mega-Sendungen der letzten Woche hatte das zum Thema.
 

chefin

Moderator
Moderator
#3
Hallo laila, beim surfen bin ich eben genau über sowas gestolpert: unter www.biologie.de kommst du zur Seite von Spektrum. Da ist ein Klon beschrieben. Leider nur in Kurzform, du kannst dir aber den gesamten Artikel gegen Gebühr herunterladen. Argentinische Kühe produzieren Hormone (zum Finden)
 
#4
Vielen Dank für deine schnelle Antwort, ich selbst hatte auch schon an die Insulinproduktion gedacht, war mir aber nicht sicher ob es das Thema trifft.
Auch der Tipp mit den Kühen war gut. Ich habe beim weiter stöbern noch einen ähnlichen Text über Schafe, die Milch mit Alpha-1-Antitrypsin produziern gefunden...
 
#5
Auch wenn ich schon wesentlich weiter bin, habe ich doch nochmal eine Frage.
Kann mir jemand erklären wie eine Gensonde funktioniert?
Oder mir internetadressen nennen auf denem dieses nicht zu kompliziert erklärt wird?
 

chefin

Moderator
Moderator
#6
Kennst du das Angelspiel? Im Prinzip funktionieren Gensonden genauso: Du nimmst eine Matrix, z.B. ein Metallkügelchen, einen Agar, einen Chip. An diese Matrix bindest du einzelsträngige Nukleinsäurestücke, sodass diese Stränge frei nach aussen ragen. Die Nukleinsäuresequenz ist bekannt. Nun bringst du diese Matrix mit einzelsträngiger DNA/RNA zusammen. (Metallkügelchen kannst du einfach in den Ansatz hineingeben) Komplementäre freie Stränge binden sich an die Matrixgebundenen. Dann wird gespült (Metallkügelchen können mit einem Magneten herausgezogen werden), danach erhitzt, damit sich die kmlementären Stränge wieder trennen (das aber in einem anderen Versuchsgefäß!) und du hast die gewünschten Sequenzen isoliert. (Übrigens ist das mit dem Chip bereits erfolgreich im Klinikum Essen in der Onkologie erprobt worden, und vor kurzem wurde ein Wirtschaftspreis dafür verliehen, da ist es gelungen auch andere Substanzen an einen Chip zu binden und die durch die komlemetäre Bindung freiwerdenden Elektronen zu verstärken. Das System wird vielleicht die Laboruntersuchungen bei Ärzten und bei Dopinguntersuchungen revolutionieren. Wurde als Taschenlabor bezeichnet)