• Willkommen im Biologie-Forum! Du brauchst Hilfe? In unserem Biologie-Forum kann jeder seine Fragen zur Biologie stellen - und anderen bei Fragen helfen.

Retrovirale Vektoren

#1
Moin Moin,

ich habe folgendes Problen: Undzwar schreibe ich gerade eine kleine Hausarbeit über Rote Gentschnik bei Nutztieren in der Landwirtschaft und beschäftige mich momentan mit den Transfektionstechniken.
Am häufigsten angwandt ist wohl die Mikroinjektion und der somatische Gentransfer. Beide Techniken schleusen ja Fremd DNA in Eizellen, sodass am Schluss in jeder Zelle des Tieres die gewollte Fremd-DNA ist. Jetzt meine Frage: Es gibt ja auch noch sehr sehr viele weiter Transfektionstechniken wie z.B. der Einsatz von retroviraler Vektoren, Genkanone oder Elektropoloration, jedoch schafft man mit diesen Methoden ja immer nur die Veränderung einzelner Zellen, die dannja nicht überall in den Zellen des Tieres vorhanden sind, was ja jedoch das Ziel sein sollte. Sind dann also alle anderen Transfektionstechniken, also wie jetzt z.B. die Retroviralen Vektoren, nur im Zusammenhang mit einem somatischen Kerntransfer nützlich?

Hoffe ihr könnt mein Problem einigermaßen verstehen Danke schonmal im Vorraus
 

Joffi

Moderator
Moderator
#2
Eine bei vielen Säugetieren erfolgreich eingesetzte Technologie ist die Blastozysten-Injektion. Dabei verändert man Stammzellen wie gewünscht und injiziert die dann in ein Blastozyste (also eine kugelförmige, mehrzellige Entwicklungsstufe). Dort finden die Zellen nun zufällig ihren Platz, Ergebnis ist eine Chimäre (also ein genetisch "geschecktes" Tier, wenn man so will). Wenn rein zufällig eine davon später zum Vorläufer von Geschlechtszellen wird, kann man nun uniforme Tiere vermehren, voila.
 
#3
Hallo,

zeitlich kommt das jetzt eventuell ein bisschen zu spät, aber vielleicht hilft das ja Leuten, die jetzt noch danach suchen - bei meiner Suche nach Infos über virale Vektoren bin ich nämlich auch hier auf den Thread gestoßen.
Bei mir hier in der Nähe gibt es eine Firma, die sich mit viralen Vektoren beschäftigt und diese auch herstellt. Auf deren Seite gibt es immer wieder Veröffentlichungen über die neuesten Themen und Forschungen, vielleicht hilft das ja weiter, auf dem neuesten Stand zu bleiben, falls du interessiert an dem Thema bist: SIRION Biotech. (Ich hab den Newsletter nicht abonniert, aber vielleicht gibt es da auch ähnliches.) Die haben auch noch für jeden viralen Vektor den sie herstellen eine Unterseite, bei dem genaueres erklärt wird - die Vektoren werden ja unterschiedlich eingesetzt (wäre für deine Hausarbeit eventuell auch noch interessant gewesen): Virale Vektoren. Die Seite ist jetzt halt in Englisch; ich hoffe, das ist kein Problem. Ansonsten hab ich für dieses Thema noch eine Dissertation gelesen, die über Gentherapie und virale Vektoren redet: Sonja Thaler - Gentherapie: Etablierung und Optimierung retroviraler Vektoren für den T-Zell-spezifischen Gentransfer. (Gibts als PDF zum runterladen.) Vielleicht hilft das ja auch irgendwie weiter. Da kannst du ja auch schauen, was sie so für Sekundärliteratur benutzt. Das hilft mir beim Hausarbeiten schreiben immer ungemein.

Okay, das war's auch schon :D

LG
Paula