• Willkommen im Biologie-Forum! Du brauchst Hilfe? In unserem Biologie-Forum kann jeder seine Fragen zur Biologie stellen - und anderen bei Fragen helfen.

Schöpfung und Zerstörung

#1
Hallo liebe Bioexperten,

Ich habe heute im Biounterricht gelernt, dass es immer mehr Individuuen einer Art gibt, als zu ihrer Reproduktion notwendig wäre und es somit zu einem Populationsruck kommt, der die Selektion begünstigt.
Meine Frage dreht sich nun um jene Faktoren, die dem Populationsdruck entgegenwirken. Kann als Wichtigster, dem Populationsdruck entgegenwirkender, regulierender Faktor, die Räuberbeziehung genannt werden? Hat jede Art, welche keine Raubtierart ist (außer die der Menschen) eine Räuberbeziehung? Kann eine Art existieren, die keine Räuberbeziehung hat, oder würde das zu einem immer stärkerwerdenden Populationsdruck und so zu einer Zerstörung der Lebensgrundlagen führen und letztlich ,wenn diese sich nicht rechtzeitig regenerieren, zu einem Aussterben der Art?

Hoffe auf erleuchtende, geistreiche Beiträge

Vielen Dank
 

mik

Administrator
Moderator
#2
Hi darwin,
auf Inselketten, die vulkanischen Ursprungs sind und keinen Kontakt zum Festland hatten, gibt es häufig Arten, die keinen natürlichen Räuber haben (bzw. hatten - z. B. auf dem Boden lebende Vögel). Ansonsten zu den begrenzenden Faktoren für das Populationswachstum, schau mal hier: dichteabhängiger Faktor