• Willkommen im Biologie-Forum! Du brauchst Hilfe? In unserem Biologie-Forum kann jeder seine Fragen zur Biologie stellen - und anderen bei Fragen helfen.

T-Lymphocyten in der spezifischen Immunreaktion

  • Hat das Thema erstellt nonsense
  • erstellt am
N

nonsense

Gast
#1
Hallo :)
Ich bin Schüler, habe Biologie als Profilfach und werde in ungefähr zwei Wochen eine Prüfung darin schreiben.
In der Regel arbeite ich mit dem Cornelsen oder Linder und dem Stark-Training. Trotzdem habe ich da eine Frage zur spezifischen Immunreaktion.

I) Aktivierungsphase
- Makrophage phagocytiert Fremdkörper, zb. Virus
- innerhalb der Zelle in Vesikel wird dieser zersetzt
- charakteristische Teile (teilweise Antigen) werden in MHC-II-Proteine der Makrophagen auf Zelloberfläche eingebaut und präsentiert

- T-Lymphocyten (mit passenden Rezeptoren für die Antigene) nehmen Kontakt auf zu den Antigen präsentierenden Makrophagen, sprich sie binden mit ihren Membranrezeptoren an die Antigene auf der Oberfläche der Makrophagen
- dadurch werden sie "aktiviert" bzw zur Vermehrung angeregt, es entstehen T-Lymphocyten-Klone, die sich zu T-Gedächtniszellen, T-Helferzellen, T-Suppressorzellen und T-Killerzellen differenzieren (klonale Selektion-Theorie)

- T-Helferzellen nehmen mit den Makrophagen Kontakt auf und schütten daraufhin durch Stimulation Interleukin-2 ab (Signal 1)
- dieses regt die B-Lymphocyten zur Vermehrung an

- doch zuvor müssen diese B-Lymphocyten mit den entsprechenden passenden Antigenen in Kontakt gekommen sein
- wenn die Antigene dann an B-Lymphocyten binden, deren Rezeptormoleküle zu ihnen passen, vermehren sich die B-Lymphocyten (Signal 2) --> klonale Selektion

2) Differenzierungsphase
humoral: B-Lymphocyten differenzieren sich zu Plasmazellen und B-Gedächtniszellen
zellulär: Differenzierung schon in vorheriger Phase geschehen, verstärkte Vermehrung von T-Killerzellen

3) ....


Problem 1:
So, das is die Immunreaktion, wie ich sie verstanden hab. Auf vielen Internetseiten und in Büchern steht oft am Anfang, in der Aktivierungsphase:

- ruhende T-Helferzellen binden an die Antigen präsentierenden Makrophagen und werden damit aktiviert und schütten Interleukin-2 aus

meine Frage 1:

- wo kommen diese ruhenden T-Helferzellen her? Die aus dem Buch überspringen den Punkt, dass erst T-Lmphocyten an Makrophagen binden müssen! Nach der klonalen Selektionstheorie müssen die doch erst über den Weg der T-Lmphocyten entstehen?? Wird dies in den Büchern zur Vereinfachung weggelassen? Versteh ich was falsch?

Problem 2:
Angenommen das stimmt, was in den Büchern steht und es ist keine Vereinfachung.
Wieso, wenn die T-Lymhpocyten ja schon differenziert sind (müssen ja alle Zelltypen differenziert sein, also T-Killer, T-Unterdrücker, T-Gedächtnis), sagen die Bücher dann, dass in der Differenzierungsphase erst die restlichen T-Zelltypen ausdifferenzieren??


Ich hoffe auf Antworten und bedanke mich schon im Voraus ;)
 
M

Mognac

Gast
#2
Also, ich weiss zwar nicht genau ob das stimmt, aber wir haben gelernt dass die differenzierungsphase lediglich die Differenzierung von Plasma/Gedaechtnisellen beschreibt,also dass die T-Lymphozyten von anfang an schon da sind,sie reifen ja im Thymus und wandern dann ins Blut z.B.... ich bin mir da aber nicht sicher, und da ich uebermorgen Klausur schreib will ich mich auch nicht mehr verwirren lassen :D

Mehr kann ich dir da leider nicht helfen
 
nach oben