• Willkommen im Biologie-Forum! Du brauchst Hilfe? In unserem Biologie-Forum kann jeder seine Fragen zur Biologie stellen - und anderen bei Fragen helfen.

Thermogenese, braunes Fettgewebe und UCP-1

abi10

Einzeller
#1
Ich lerne gerade für das Abi und verzweifele gerade an der "Entkopplung der oxidativen Phosphorylierung zur Wärmeerzeugung bei winterschlaf haltenden Tieren und Neugeborenen".
Ich hab keine Ahnung von Chemie was die ganze Sache noch etwas erschwert.
Kann mir jemand beschreiben was genau das UCP-1 (Entkopplungsprotein) macht und warum dabei Wärme entsteht?:confused:


Danke schon mal im Vorraus!:)
 

Joffi

Moderator
Moderator
#2
Wie´s der Zufall will, weiss ich das ziemlich genau :D Mein Haustier sozusagen, die UCPs.

Das Funktionsprinzip ist sehr einfach: Wenn UCP1 "angeschaltet" wird, dann erlaubt es Protonen aus dem Intermembranraum des Mitochondriums in die Matrix zurückzuströmen. Das wars schon.
Normalerweise bauen Komplex I bis IV ja einen Protonengradienten auf, also sind mehr Protonen außen als innen (innen jetzt aus Sicht der Matrix). So eine Ungleichverteilung bedeutet immer Energie, da diese Teilchen sich ja unbedingt wieder gleichverteilen wollen. Diese Energie nutzt normalerweise Komplex V um ATP zu bauen (quasi wie ein Mühlrad, dass von strömenden Protonen angetrieben wird). Wenn die Protonen jetzt über UCP1 strömen und nicht über Komplex V, wird auch kein ATP gemacht. Trotzdem sind die Protonen nachher nicht mehr ungleich verteilt, die Energie also futsch. Und weil Energie nicht futsch sein kann... voila... Wärme.

Alles klar? ;)