• Willkommen im Biologie-Forum! Du brauchst Hilfe? In unserem Biologie-Forum kann jeder seine Fragen zur Biologie stellen - und anderen bei Fragen helfen.

Transkription: sense- antisense-Strang

mario91

Einzeller
#1
Hi Leute,

Ich wollte fragen wie das bei der Transkription mit dem sense bzw. antisense Strang im Detail aussieht?
Also meines Wissens nach erfolgt die Transkription durch verschiedene RNA-Polymerasen, welche lediglich von 5' nach 3' transkribieren können.
Das würde ja bedeuten, dass beim Ablesen der DNA durch die RNA-Polymerase lediglich der antisense-Strang herangezogen werden kann, da dieser ja von 3' nach 5' verläuft, oder?

Nun habe ich allerdings schon öfters davon gelesen, dass die Transkription grundsätzlich von beiden DNA-Strängen (also sowohl sense- als auch antisense-Strang) erfolgen kann?
Wie ist das möglich, wenn die RNA-Polymerase doch nur von 5' nach 3' arbeiten kann?

Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann.

LG Mario
 

Joffi

Moderator
Moderator
#2
Hallo Mario!

Das hast Du alles schon sehr gut verstanden. Der Knackpunkt liegt hier: Beide DNA-Stränge haben ja ein 5' und ein 3'-Ende. Also kann die RNA-Polymerase je nach Gen mal den einen oder auch mal den anderen Strang als Matritze nehmen. Und genau so ist es auch. Entsprechend gibt es nicht genau einen chromosomalen Strang, der der "sense"- und einen anderen, der der "antisense"-Strang ist. Diese Zuordnung wechselt von Gen zu Gen; die Verteilung der Gene ist ungefähr zur Hälfte auf dem einen und auf dem anderen Strang. Manchmal liegen ein paar Gene hintereinander auf dem einen, dann wechselt das plötzlich für ein paar Gene auf den anderen Strang.
Ich hoffe, das hilt Dir weiter.
 

mario91

Einzeller
#3
Das hat sehr viel zu einem besseren Verständnis beigetragen..vielen Dank!

Ich hätte da allerdings noch eine Frage, die mich brennend interessiert:
Und zwar gibt es ja im menschlichen Genom eine Reihe "bidirektionale Gene", welche auf oppositären Strängen liegen, deren 5'-Enden allerdings nur durch wenige Nukleotide getrennt sind. Deren Transkription wird in der Regel durch einen bidirektionalen Promotor gesteuert, welcher in eben diesem Zwischenbereich liegt.
Nun frag ich mich aber, wie ein Promotor die Transkription zweier Gene auf verschiedenen Strängen gleichzeitig steuern kann?

Wäre echt genial, wenn du mir hier auch weiterhelfen könntest?

LG