• Willkommen im Biologie-Forum! Du brauchst Hilfe? In unserem Biologie-Forum kann jeder seine Fragen zur Biologie stellen - und anderen bei Fragen helfen.

Versuchsprotokoll

#1
Hallo Zusammen!

Ich hab im August meine Ausbildung zur Bioloisch-Technischen-Assistentin angefangen.
Mein Problemliegt bei den Versuchsprotokollen, genauer gesagt bei der Einleitung. Im Moment schreibe ich eins über die Keimzahlbestimmung in der Luft (wie gesagt, ich bin grad erst angefangen:) ). Ich weiß nicht wie weitich ins detail gehen soll bzw. darf. Meine Einleitung fast gerade Mal etwa ein Drittel einer DIN A 4 Seite und das ist nach Angaben meiner Vorgaben eindeutig zu wenig. Ich habe nur keine Ahnung was ich da rein schreiben soll.
Naja, vielleicht kann mir jemand ein paar Tipps geben, wäre sehr dankbar.

Liebe Grüße Baki
 

mik

Administrator
Moderator
#2
Bakterie;8326 hat geschrieben:
Hallo Zusammen!

Ich hab im August meine Ausbildung zur Bioloisch-Technischen-Assistentin angefangen.
Mein Problemliegt bei den Versuchsprotokollen, genauer gesagt bei der Einleitung. Im Moment schreibe ich eins über die Keimzahlbestimmung in der Luft (wie gesagt, ich bin grad erst angefangen:) ). Ich weiß nicht wie weitich ins detail gehen soll bzw. darf. Meine Einleitung fast gerade Mal etwa ein Drittel einer DIN A 4 Seite und das ist nach Angaben meiner Vorgaben eindeutig zu wenig. Ich habe nur keine Ahnung was ich da rein schreiben soll.
Naja, vielleicht kann mir jemand ein paar Tipps geben, wäre sehr dankbar.

Liebe Grüße Baki
Hallo Baki!

Ich kann dir nicht so recht sagen, was konkret dort von dir erwartet wird, aber ich könnte mir vorstellen, dass es sinnvoll wäre, folgende Punkte anzusprechen:
- Inwiefern können Mikroorganismen in der Atmosphäre bzw. Luft dauerhaft existieren? (Welches sind die Bedingungen, die eine Fortpflanzung bzw. Vermehrung erschweren/verhindern?)
- Welche Mikroorganismen gelangen auf welchem Weg in die Atmosphäre bzw. Luft?
- Inwiefern und wie überstehen Mikroorganismen eine gewisse Zeit die unwirtlichen Bedingungen, u. a. die UV-Strahlung?
- Welche Überdauerungsstadien werden gebildet?
- Wie groß ist im Allgemeinen die Kontaminationsgefahr durch Keime in der Atmosphäre bzw. Luft ("Luftkeime")?
- Wie gelingt es, die vorhandenen "Luftkeime" sicher nachzuweisen? (Verwendung von "Luftplatten"?)
- Wie stellen entwickeln sich die "Luftkeime" zu Krankheitserregern?
- Gibt es bestimmte Bakterien, die vorrangig auf mit Luft inkubierten Böden wachsen? (m. W. sind es viele gelb, orange und rot gefärbte Formen)
- Mit Hilfe welcher Verfahren kann man eine quantitative Bestimmung der Keime in der Luft durchführen?


Ich denke, schon mit einigen dieser Punkte solltest du über eine halbe Seite hinaus kommen.

Gruß

mik
 

Convenience

Säugetier: Eutheria
#3
Im Prinzip kommt in die Einleitung "Was" und "Warum". Dazu gehört neben den Infos:
- was sind Keime?
- Wie kommen Keime in die Luft?
- ... (siehe Miks Posting)
Vor Allem auch: WARUM macht man überhaupt so eine Untersuchung. Damit meine ich jetzt nicht "Um die Keimzahl zu bestimmen", sondern "Warum möchte man überhaupt die Keimzahl bestimmen? Was hat man davon? Welche Folgen und Auswirkungen hat eine hohe/niedrige Keimzahl? Für wen/wobei ist das wichtig? Welche Werte sind demnach erstrebenswert? "
Das kommt meist sehr gut bei den Dozenten an.

Außerdem währen ein paar Normwerte sinnvoll, soweit man sie finden kann.
 
nach oben