• Willkommen im Biologie-Forum! Du brauchst Hilfe? In unserem Biologie-Forum kann jeder seine Fragen zur Biologie stellen - und anderen bei Fragen helfen.

Warum stinkt menschlicher Kot?

#1
Hallo,

ich habe eine Frage und hoffe, damit hier nicht völlig fehl am Platz zu sein: Warum stinkt menschlicher Kot, oder genauer: Was ist es, was in einer Toilette nach dem Spülen übrig bleibt, das unangenehm riecht, was sind das für Gase und sind sie leichter oder schwerer als unsere Luft, oder lässt sich das gar nicht pauschalisieren?

Vielen Dank schonmal für die Antwort!
MfG
mr_highway
 

Smilla

Einzeller
#2
Stuhl ist der Teil aus dem Nahrungsbrei, der nicht verwertet werden kann. Und sein Geruch kommt durch die Zersetzungsprozesse.
 
#3
lies mal hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Skatol
skatol ist der stoff, der den typischen gestank verursacht. weiss allerdings nicht ob man hier von zersetzungsprozessen reden kann. es handelt sich halt um ein abbauprodukt von eiweiss.
heißt: je eiweißreicher die kost, umso mehr stinkert man hinterher. hehe. :p
 

kleinstwaage

Einfacher Mehrzeller
#4
Hallo gutes Thema, gut Frage

ich habe bei frische Stuhlproben ohne Handschuhe festgestellt, dass dieser Duft schwer von den Händen wieder zu lösen ist, mit normaler Seife. Warum? Skatol?
Dann habe ich noch festgestellt, dass wenn man sich ohne Fleisch ernährt, sich auch der Geruch ändert. Warum?
Wenn man zum vergleich Pferdestuhl nimmt, richt dieser auch ganz anders? Warum?
Ja, und wurde auch früher, von vielen als Dünger genommen.
Bei der Erzeugung von Metangas (Biogas) braucht man verschiedene Mikroorganismen die dieses Produzieren die findet man auch im Stuhl.
Ich denke Enzyme, Bakterien, Produkte des Stoffwechsel von Bakterien, Nahrungsmittel, Krankheiten, ... erzeugen einen Geruch, Duftstoffe. Duftstoffe allgemein, wirken auf das Gehirn und können sofort etwas auslösen wie z.B. (Allerigie, Parfüm, ...).


Eine genaue Erklärung habe nicht, aber möglich das Du so zu einer Antwort finden kannst, es würde mich auch interissieren.
 
zuletzt editiert:

Segler

Säugetier: Eutheria
#5
Nun, ich bin, was man so neudeutsch einen Flexitarier nennt, will also sagen ein Teilzeitvegetarier.

Meine Erfahrung? Bei überwiegend pflanzlicher Kost brauche ich deutlich weniger Klopapier der Kot stinkt kaum und hat eine kompakte Konsistenz

Ist ja auch eine Erfahrung auf jeder Wiese! Kuhfladen, Pferdeäpfel und Hunde**sse. Was stinkt wohl am meisten?
 

Joffi

Moderator
Moderator
#6
Noch ein evolutionärer Aspekt zur Ergänzung: Es ist kein Zufall, dass wir den Geruch von Fäkalien als unangenehm wahrnehmen, sondern positiv so selektiert. Die Frage nach dem "warum" des Gestanks kann man also kausal beantworten "weil Skatol drin ist und das stinkt halt" oder final "damit wir nicht in unseren Wohnraum [...] und uns von Fäkalien anderer fern halten". Warum das evolutionär sinnvoll ist, Skatoldetektion zu evolvieren und diesen Geruch als Gestank und nicht als Blümchenwiese zu verarbeiten, liegt auf der Hand, würde ich sagen.
 

Segler

Säugetier: Eutheria
#7
Noch ein evolutionärer Aspekt zur Ergänzung: Es ist kein Zufall, dass wir den Geruch von Fäkalien als unangenehm wahrnehmen, sondern positiv so selektiert. Die Frage nach dem "warum" des Gestanks kann man also kausal beantworten "weil Skatol drin ist .
Übrigens ganz spannend, dass Skatol als Metabolit von Fleischverzehr vorkommt Bei vegetarischer Ernährung? Fehlanzeige!
 

Joffi

Moderator
Moderator
#8
Ich befürchte, ganz so einfach ist das nicht. Skatol entsteht beim Tryptophan-Stoffwechsel und, ja, in tierischen Lebensmitteln ist im Schnitt mehr Trp als in pflanzlichen. Aber am Ende ist das trotzdem fast proportional zum Proteingehalt und Sojabohnen und Haferflocken enthalten vergleichbare Trp-Mengen wie Schinken und Salami. Entsprechend sind dann auch die Skatol-Konz. im Stuhl.
 
nach oben