• Willkommen im Biologie-Forum! Du brauchst Hilfe? In unserem Biologie-Forum kann jeder seine Fragen zur Biologie stellen - und anderen bei Fragen helfen.

Warum stirbt man nicht zwangsläufig an einem Genickbruch

#1
Hallo Forum,
ich hätte mal eine Frage die mich schon länger beschäftigt und alles was ich dazu gelesen hab, hat sich irgendwie irgendwann widersprochen.
Wenn man sich am Hals das Genick bricht, ist man in der Regel von den Schultern abwärts gelähmt. Doch warum setzten die Organe nicht aus und man kann noch weiter leben. Ich habe gelesen das die Muskulatur die wir beeinflussen können, also Schließmuskel an der Blase usw. nicht mehr beeinflussen können, weil ja logischerweise die Kontrolle durch die gekappten Nervenverbindungen fehlt. Die Lunge können wir angeblich noch benutzen, weil die dafür ankommenden Nerven sehr weit oben beim Stammhirn ankommen würden. Bis hier hin scheint es noch logisch. Doch wie wird z.B unser Herz gesteuert? Das Herz wird doch vom vegetativen Nervensystem gesteuert und das funktioniert doch über die Nervenbahnen vom Sympathikus und Parasympathikus. Der Sinusnerv sendet doch Informationen über den Blutdruck an das Gehirn. Wie kann jetzt z.B der Blutdruck gesteigert oder gesenkt werden, wenn keine Informationen mehr vom Herz oder zum Herz beim Gehirn ankommen, aufgrund der gekappten Nervenbahnen? Die Frage gilt natürlich auch für andere Organe wie Magen, Darm etc.

Ich hoffe ihr könnt ein wenig Licht in meine Verwirrung bringen und mir diesen Prozess genau erklären.
MfG redgalaxy
 
nach oben