Biologielexikon

Augenlinse
Die Linse des menschlichen Auges ist im Normalfall ein glasklares Gebilde im Inneren des Auges, das das Licht stark bricht und ein Abbild der Umwelt "Kopf über" auf die Retina (Netzhaut) wirft. (In unserem Gehirn wird dieses Bild der Retina dann gewissermaßen wieder umgedreht, so dass wir die Welt in ihrem tatsächlichen Zustand wahrnehmen.) 

Der Durchmesser der Linse beträgt ca. 1 cm, die größte Dicke ca. 4 mm. Die Linse wird über die Zonularfasern in ihrer Position gehalten. Durch den Linsenmuskel des Strahlenkörpers wird die Linse in ihrer Form verändert und so auf die jeweilige Entfernung eingestellt (zur Scharfstellung des menschlichen Auges siehe den Eintrag unter dem Stichwort Akkomodation).
Die Linse besteht zu etwa zwei Dritteln aus Wasser und zu einem Drittel aus Proteinen (Eiweißen). Um Bereiche unterschiedlicher Brennweite zu erzeugen, ist das Protein unterschiedlich dicht innerhalb der Augenlinse.
Im Verlaufe des Lebens wird die Linse immer dicker, weil sich von außen dünne Schichten auflagern.

Mit zunehmendem Alter eines Menschen verliert die Augenlinse an Elastizität, zuletzt verharrt sie in der Ferneinstellung. Die Folge hiervon ist, dass viele Menschen ab Mitte/Ende 40 eine Lesebrille benötigen.






Siehe auch unter:

Augenfarbe
grauer Star
Iris
Pupille
Pfeil
Pfeil
Pfeil
Pfeil

Literatur:


Internet:



Letzte Aktualisierung: 26.12..2012



© Michael Koops www.biologie-lexikon.de 2016
Alle Angaben im Biologie-Lexikon sind ohne Gewähr. Alle Rechte vorbehalten, insbesondere ist die elektronische Datenübernahme in jeder Form ohne Zustimmung des Autors ausdrücklich untersagt. Das Aufrufen von Seiten bzw. Inhalten des Biologie-Lexikons in fremden Framesets ist grundsätzlich nicht gestattet und verstößt gegen geltendes Recht.
Für den Inhalt verlinkter Seiten kann prinzipiell keine Verantwortung übernommen werden, da das Biologie-Lexikon auf den Inhalt dieser Seiten keinen Einfluss hat. Von anstößigen Inhalten der verlinkten Seiten jeglicher Art distanziert sich das Biologie-Lexikon jedoch ausdrücklich und bittet bei einer entsprechenden (fehlerhaften) Verlinkung um eine Nachricht an fehler{AT}biologie-lexikon{Punkt}de. Das Biologie-Lexikon bemüht sich, die Informationen fehlerfrei zur Verfügung zu stellen, übernimmt jedoch keinerlei Haftung für auftretende Unzulänglichkeiten. Das Biologie-Lexikon erhebt im rechtlichen Sinne keinen Anspruch auf Aktualität, sachliche Korrektheit oder Vollständigkeit; eine entsprechende Gewähr kann nicht gegeben werden.

Datenschutzhinweis