Diptera (Zweiflügler, Dipteren)
Diptera gehören zu den Insekten und bilden dort eine eigene Ordnung. Zur Ordnung der Diptera gehören (echte) Fliegen und Mücken. Bekannt sind zurzeit etwa 120 000 Arten.
Diptera besitzen nur ein Paar häutiger, oft völlig durchsichtig erscheinende Flügel. Die hinteren Flügel sind zu so genannten Schwingkölbchen (Halteren) umgestaltet bzw. reduziert und dienen daher nicht mehr als Flügel. Die Schwingkölbchen haben stattdessen eine wichtige Aufgabe als Gleichgewichtsorgan.

Diptera bewohnen zahlreiche Lebensräume an Land und im Wasser. Die kopf- und beinlosen Larven bestimmter Fliegen bezeichnet man als Maden.
Die Mundwerkzeuge der Diptera dienen in der Regel zum Lecken und Saugen, seltener zum Stechen. In einigen Fällen sind die Mundwerkzeuge so weit zurückgebildet, dass gar keine Nahrung mehr aufgenommen werden kann.
Dipteren sind in der Regel zweigeschlechtlich, es gibt also Männchen und Weibchen. Lediglich bei einigen Termitoxenien findet man eine zwittrige Fortpflanzung.






Siehe auch unter:


Zwitter




Literatur:


Internet:



Letzte Aktualisierung: 22.04.2012





© Michael Koops www.biologie-lexikon.de 2016
Alle Angaben im Biologie-Lexikon sind ohne Gewähr. Alle Rechte vorbehalten, insbesondere ist die elektronische Datenübernahme in jeder Form ohne Zustimmung des Autors ausdrücklich untersagt. Das Aufrufen von Seiten bzw. Inhalten des Biologie-Lexikons in fremden Framesets ist grundsätzlich nicht gestattet und verstößt gegen geltendes Recht.
Für den Inhalt verlinkter Seiten kann prinzipiell keine Verantwortung übernommen werden, da das Biologie-Lexikon auf den Inhalt dieser Seiten keinen Einfluss hat. Von anstößigen Inhalten der verlinkten Seiten jeglicher Art distanziert sich das Biologie-Lexikon jedoch ausdrücklich und bittet bei einer entsprechenden (fehlerhaften) Verlinkung um eine Nachricht an fehler{AT}biologie-lexikon{Punkt}de. Das Biologie-Lexikon bemüht sich, die Informationen fehlerfrei zur Verfügung zu stellen, übernimmt jedoch keinerlei Haftung für auftretende Unzulänglichkeiten. Das Biologie-Lexikon erhebt im rechtlichen Sinne keinen Anspruch auf Aktualität, sachliche Korrektheit oder Vollständigkeit; eine entsprechende Gewähr kann nicht gegeben werden.

Datenschutzhinweis