Biologielexikon

homologe Chromosomen (engl. homologous chromosomes)
Homologe Chromosomen sind sich weitestgehend in der Gestalt und potentiellen Funktion entsprechende Chromosomen, die jedoch beim Menschen in ihrer konkreten Erbinformation nicht identisch sind (je eines stammt beim Menschen von der Mutter und vom Vater).

Etwas weniger theoretisch formuliert:
Als Tochter "meiner" Eltern erhalte ich von meiner Mutter 23 Chromosomen und von meinem Vater 23 Chromosomen. Das Chromosom Nr. 1 von meiner Mutter ist mit dem Chromosom Nr. 1 von meinem Vater homolog, entsprechend ist dies grundsätzlich für die Chromosomenpaare 2 und 2, 3 und 3 ... (bis 22) der Fall. Was heißt homolog also hier? Es heißt nicht, dass die homologen Chromosomen identische genetische Informationen enthalten (müssen). Dennoch ist den homologen Chromosomen etwas gemein: Sie enthalten genetische Information, die sich auf dieselben Merkmale bezieht.
Am Beispiel aufgezeigt heißt das: Die Chromosomen Nr. 9 enthalten z. B. die Information für die Blutgruppen des AB0-Systems. Das eine Chromosom Nr. 9 (das von "meiner" Mutter) enthält z. B. die Information "A", das andere (das von "meinem" Vater) die Information "0". Die genetische Information bezieht sich also auf dasselbe Merkmal (die Blutgruppe es AB0-Systems), muss aber in ihrem konkreten Informationsgehalt nicht identisch sein (kann es aber: wenn z. B, beide die Information "A" enthalten). Auf den anderen Chromosomen (1-8, 10-23) befindet sich keine entsprechede Information zum AB0-System).
Ergänzt werden muss, dass homologe Chromosomen in ihrer ganzen Länge Information tragen, die sich auf dieselben Merkmale bezieht - allerdings auf eine Vielzahl verschiedener Merkmale.

Wäre "ich" ein Sohn, dann hätte ich allerdings nur 22 Chromosomenpaare, von denen jeweils 2 zueinander homolog sind - denn das 23 Paar sind die Geschlechtschromosomen. Und bei einer männlichen Person unterscheiden sich diese Chromosomen so sehr (X und Y), dass hier keine Homologie vorliegt.





Siehe auch unter:

AB0-Blutgruppen
Chromosom
Chromosomenzahl

Literatur:


Internet:



Letzte Aktualisierung: 26.01.2013



© Michael Koops www.biologie-lexikon.de 2018
Alle Angaben im Biologie-Lexikon sind ohne Gewähr. Alle Rechte vorbehalten, insbesondere ist die elektronische Datenübernahme in jeder Form ohne Zustimmung des Autors ausdrücklich untersagt. Das Aufrufen von Seiten bzw. Inhalten des Biologie-Lexikons in fremden Framesets ist grundsätzlich nicht gestattet und verstößt gegen geltendes Recht.
Für den Inhalt verlinkter Seiten kann prinzipiell keine Verantwortung übernommen werden, da das Biologie-Lexikon auf den Inhalt dieser Seiten keinen Einfluss hat. Von anstößigen Inhalten der verlinkten Seiten jeglicher Art distanziert sich das Biologie-Lexikon jedoch ausdrücklich und bittet bei einer entsprechenden (fehlerhaften) Verlinkung um eine Nachricht an fehler{AT}biologie-lexikon{Punkt}de. Das Biologie-Lexikon bemüht sich, die Informationen fehlerfrei zur Verfügung zu stellen, übernimmt jedoch keinerlei Haftung für auftretende Unzulänglichkeiten. Das Biologie-Lexikon erhebt im rechtlichen Sinne keinen Anspruch auf Aktualität, sachliche Korrektheit oder Vollständigkeit; eine entsprechende Gewähr kann nicht gegeben werden.

Datenschutzhinweis