Biologielexikon

Konkurrenzausschlussprinzip (Exklusionsprinzip, Gause-Volterrasches Gesetz, Gauses Prinzip, Gaussches Prinzip) (engl. competitive exclusion principle, Gause's Law, Gause's Law of competitive exclusion)

Was versteht man unter dem Konkurrenzausschlussprinzip?

Einfach ausgedrückt besagt das Konkurrenzausschlussprinzip, dass artverschiedene Lebewesen, die nahezu dieselben Ansprüche an ihre Umwelt haben und miteinander konkurrieren (also im Wettbewerb stehen), nicht dauerhaft im gleichen Lebensraum zusammen existieren können. Denn stets wird die eine Art gegenüber der anderen einen (wenn auch nur geringen) Konkurrenzvorteil aufweisen und die andere so schließlich verdrängen.

Etwas fachsprachlicher formuliert: Besetzen zwei artverschiedene Populationen dieselbe ökologische Nische im selben Lebensraum (sie kommen sympatrisch vor) und vermehrt sich eine dieser Populationen auf Dauer schneller als die andere, wird die sich langsamer vermehrende Population durch die andere verdrängt bzw. schließlich ganz ausgelöscht (Extinktion).

Unter welchen Umständen wirkt sich das Konkurrenzausschlussprinzip nicht aus?
Das Konkurrenzausschlussprinzip kommt nicht wie oben dargestellt zur Wirkung, wenn die Umweltbedingungen nicht konstant sind oder wenn wegen unlimitierter (= unbegrenzt zur Verfügung stehender) Ressourcen keine Konkurrenz herrscht. Eine üblicherweise unlimitiert zur Verfügung stehende Ressource ist Luft: Auch wenn sich die Zahl der Artgenossen erhöht, entsteht im Normalfall kein Wettbewerb um Luft, da diese im Übermaß zur Verfügung steht.





Siehe auch unter:

interspezifische Konkurrenz
intraspezifische Konkurrenz
Konkurrenz


Literatur:


Internet:


Letzte Aktualisierung: 05.07.2013


© Michael Koops www.biologie-lexikon.de 2016
Alle Angaben im Biologie-Lexikon sind ohne Gewähr. Alle Rechte vorbehalten, insbesondere ist die elektronische Datenübernahme in jeder Form ohne Zustimmung des Autors ausdrücklich untersagt. Das Aufrufen von Seiten bzw. Inhalten des Biologie-Lexikons in fremden Framesets ist grundsätzlich nicht gestattet und verstößt gegen geltendes Recht.
Für den Inhalt verlinkter Seiten kann prinzipiell keine Verantwortung übernommen werden, da das Biologie-Lexikon auf den Inhalt dieser Seiten keinen Einfluss hat. Von anstößigen Inhalten der verlinkten Seiten jeglicher Art distanziert sich das Biologie-Lexikon jedoch ausdrücklich und bittet bei einer entsprechenden (fehlerhaften) Verlinkung um eine Nachricht an fehler{AT}biologie-lexikon{Punkt}de. Das Biologie-Lexikon bemüht sich, die Informationen fehlerfrei zur Verfügung zu stellen, übernimmt jedoch keinerlei Haftung für auftretende Unzulänglichkeiten. Das Biologie-Lexikon erhebt im rechtlichen Sinne keinen Anspruch auf Aktualität, sachliche Korrektheit oder Vollständigkeit; eine entsprechende Gewähr kann nicht gegeben werden.

Datenschutzhinweis