Biologielexikon

Polyploidisierung (aus dem Griech.: Vervielfachung)
Als Polyploidisierung bezeichnet man die Vervielfachung von ganzen, also vollständigen Chromosomensätzen. Ein diploider Organismus hat 2 vollständige Chromosomensätze (2N). Von einem polyploiden Organismus spricht man, wenn mehr als 2 vollständige Chromosomensätze vorhanden sind.
Liegen z. B. 3, 4, 5 oder 6 Chromosomensätze vor, spricht man von Triploidie (3N), Tetraploidie (4N), Pentaploidie (5N) und Hexaploidie (6N), entsprechend spricht man von triploiden, tetraploiden, pentaploiden oder hexaploiden Indidividuen.

Eine Polyploidisierung findet man bei Pflanzen häufig, bei Tieren tritt sie dagegen nur sehr selten auf. Menschen und Mäuse mit polyploiden Genomen werden z. B. entweder abortiert (es kommt zu einer Fehlgeburt) oder sie sterben kurze Zeit nach ihrer Geburt.
Bei Säugetieren ist lange Zeit angenommen worden, dass ausschließlich diploide Individuen lebensfähig sind. Inwiefern bei der Roten Viscacharatte (Tympanoctomys barrerae) eine Ausnahme in Form eines tetraploiden Genoms vorliegt, scheint in der Wissenschaft noch umstritten zu sein.





Siehe auch unter:

Abort



Literatur:


Internet:


Letzte Aktualisierung: 05.07.2013


© Michael Koops www.biologie-lexikon.de 2016
Alle Angaben im Biologie-Lexikon sind ohne Gewähr. Alle Rechte vorbehalten, insbesondere ist die elektronische Datenübernahme in jeder Form ohne Zustimmung des Autors ausdrücklich untersagt. Das Aufrufen von Seiten bzw. Inhalten des Biologie-Lexikons in fremden Framesets ist grundsätzlich nicht gestattet und verstößt gegen geltendes Recht.
Für den Inhalt verlinkter Seiten kann prinzipiell keine Verantwortung übernommen werden, da das Biologie-Lexikon auf den Inhalt dieser Seiten keinen Einfluss hat. Von anstößigen Inhalten der verlinkten Seiten jeglicher Art distanziert sich das Biologie-Lexikon jedoch ausdrücklich und bittet bei einer entsprechenden (fehlerhaften) Verlinkung um eine Nachricht an fehler{AT}biologie-lexikon{Punkt}de. Das Biologie-Lexikon bemüht sich, die Informationen fehlerfrei zur Verfügung zu stellen, übernimmt jedoch keinerlei Haftung für auftretende Unzulänglichkeiten. Das Biologie-Lexikon erhebt im rechtlichen Sinne keinen Anspruch auf Aktualität, sachliche Korrektheit oder Vollständigkeit; eine entsprechende Gewähr kann nicht gegeben werden.

Datenschutzhinweis