• Willkommen im Biologie-Forum! Du brauchst Hilfe? In unserem Biologie-Forum kann jeder seine Fragen zur Biologie stellen - und anderen bei Fragen helfen.

Biologische Membran = semipermeable?

#1
Hallo,

ich kenne mich nicht groß mit dem Thema aus... ich bin mir gerade nicht ganz sicher ob eine biologische Membran auch eine semipermeable Membran ist? Oder ist die semipermeable Membran nur der Teil der biologischen Membran, an dem passiver Stoffaustausch stattfindet? Oder gehört der Teil des aktiven Stoffaustausches auch zur semipermeablen Membran?
Und dann hätte ich noch eine kleine Verständnissfrage: Der äußere Teil der semipermeablen Membran ist ja hydrophil, also wasserlöslich, und lipophob, also fettabweisend. Waurm löst sich dann der äußere Teil nicht einfach im Wasser? Oder ist das ein zusammenhängendes Molekül? Ich verstehe das Denken des ganzen irgendwie nur halb. Es löst sich etwas im äußeren Teil der Membran und plötzlich ist es durch die ganze Membran geschläußt, obwohl der innere Teil eigentlich wasserabweisend ist? Warum überhaupt ein Teil hydrophob und einer hydrophil? kleine Löcher sollten doch für die Diffusion reichen?
Ich gebe mich auch gerne mit einem Link zu frieden, jedoch finde ich immer nur, dass das Wasser da einfach durchdiffundiert und das geht weil das mit dem hydrophil halt so ist. Finde ich ist für das Verständniss nicht gerade fördernd.
 
#2
Hallo Biologika,

eine Biomembran bezeichnet allgemein eine Trennschicht in Zellen. Die sind in den eukaytischen Zellen durch eine Phospholipid-Doppelschicht aufgebaut und damit semipermeabel (= semipermable Membran). Semipermeabel ist also nur ein Adjektiv und bezeichnet keine eigene Membran in einer Zelle.
Um das Problem mit der Membran und dem Transport von verschiedenen Molekülen zu betrachten, guck am besten mal den Aufbau einer Zellmembran an.
https://de.wikipedia.org/wiki/Zellmembran
https://de.wikipedia.org/wiki/Doppellipidschicht
Die Phospholipid-Doppelschicht, wie schon der Name sagt, besteht aus 2 Phospholipiden.
Ein Phospholipid ist ein Molekül, dass eine hydrophoben/lipophilen Schwanz und einen hydrophilen/lipophoben Kopf hat (weshalb man beide Eigenschaften hat).
Zum Membrantransport gibt verschiedene Wege. Aktive, passive etc. Meistens sind aber Proteine daran beteiligt.
Auch hier gibt es verschiedene, es gibt Transportproteine, die aktiv transportieren. Es gibt Kanalproteine, die in der Membran sitzen usw.
https://de.wikipedia.org/wiki/Membrantransport
Proteine können hydrophile Seiten haben in ihrer Struktur, sind aber meistens lipophil, also membrangängig.
Soweit ich das jetzt für Wasser überflogen habe, diffundiert das nicht einfach so, sondern es gibt dieses Protein dafür:
https://de.wikipedia.org/wiki/Aquaporine


Falls du noch Fragen, nur her damit ;)

LG