• Willkommen im Biologie-Forum! Du brauchst Hilfe? In unserem Biologie-Forum kann jeder seine Fragen zur Biologie stellen - und anderen bei Fragen helfen.

Chemie: Fette und Tenside

Julchen83

Einfacher Vertebrat
#1
Hallo Zusammen, vielleicht könnt ihr mir bei dieser Aufgabe helfen.

Wäre euch sehr dankbar, denn ich steh voll auf dem Schlauch im Moment.

Aufgabe:
Die Fette, die bei Fischen in Kaltwasser-Gebieten gefunden werden, sind im Allgemeinen höher ungesättigt als die Fette der Fische, die in wärmeren Gebieten vorkommen.

Erklären sie den sachverhalt.

Vielen Dank im Voraus.

gruß julchen
 

Joffi

Moderator
Moderator
#2
Da gehts um Membranfluidität, also die Beweglichkeit der einzelnen Moleküle innerhalb einer Biomembran. Kurz gefasst sind ungesättigte Fettsäuren bei niedrigen Temperaturen mobiler als gesättigte und man vermutet, dass der Grad der Fluidität über die Komposition verschiedener Fettsäuren (mit-)bestimmt wird.
 

Torben

Moderator
Moderator
#3
Um es anschaulich zumachen: gesättigte Fettsäuren können sich zu Ketten nach dem Prinzip /\/\/\/\ anordnen. Dann können sich mehrere dieser Ketten zusammenlagern was den Schmelzpunkt erhöht (van-der Waals-Wechselwirkung). Jede Doppelbindung (=ungesättigte Fettsäure) hat einen "Knick" in der Kette zur Folge. Das wiederum bewirkt, dass die Ketten sich nicht mehr gut zusammen lagern könen, wodurch sie flüssiger werden. In kälteren Gebieten ist dies wie von Joffi bereits erklärt wichtig, damit die Membranen nicht "verklumpen".