• Willkommen im Biologie-Forum! Du brauchst Hilfe? In unserem Biologie-Forum kann jeder seine Fragen zur Biologie stellen - und anderen bei Fragen helfen.

Embryonalentwicklung

  • Hat das Thema erstellt Wiki
  • erstellt am
W

Wiki

Gast
#1
Embryologie

Wir haben heute etwas zur Emryologie gelernt...Dazu habe ich mal ein paar Fragen wir(menschen) sind ja die Neumünder angeblich und waren wir auch mal Einzeller oder sind wir das immer zuerst bzw.bevor die Eizelle befruchtet ist und ist das auch mit den Pfeilwürmern so bzw.anderen Tieren die zu den Neumündern zählen? Damit mein ich auch die Tiere, die zu den Gruppen der Zweizeller, Mourula, Blastula, Gastula und Münder war jetzt z.B die "4 Stufe" Blastula auch zuerst ein Einzeller bevor es befruchtet wurde und ist es dann nach der Befruchtung ein Zweizeller, Morulas, usw.??Und wie sieht es mit den Eizellern aus, können die nich befruchtet werden oder warum bleiben manche ein Einzeller? Oder hat das was mit der Vergangenheit zu tun??
Hab das net verstanden...hoffe ihr versteht mein Problem..:-(
 

chefin

Moderator
Moderator
#2
Ja, ich verstehe schon dein Problem, aber es zu beheben ist recht schwierig.
Erst einmal wirfst du alles in einen Topf.
Du musst unterscheiden zwischen Organismen, die sich ungeschlechtlich fortpflanzen und denen, die sich geschlechtlich fortpflanzen.
Bakterien und eukaryotische Einzeller vermehren sich durch einfache Zweiteilung. Aber die Nachkommen gehen auch immer aus Zellen hervor.
Die Organismen, die sich geschlechtlich fortpflanzen, müssen dazu spezielle Zellen bilden, die Keimzellen, die sich dann in der Befruchtung, d.h. Kernverschmelzung, zu einer einzigen Zygote zusammenfinden. Erst dann hast du eine Zelle, die in der Lage ist, sich identisch zu replizieren und durch Zweiteilung dann Tochterzellen herzustellen.
DIe unbefruchtete Keimzelle ist dazu nicht in der Lage, man spricht somit auch erst von der Zygote als einzelliges Stadium.
Wenn sich die Zygote teilt, entstehen erst zwei Zellen, teilen sich diese, entstehen 4 Zellen (die alle gleich sind, nicht differenziert) erts die nächste Teilung in 8 Zellen führt dazu, dass sich kleinere und größere Zellen bilden (Teilung in der Äquatorialebene). Das stellt die erste Differenzierung dar. Die Zellen teilen sich weiter und ensteht eine Zellkugel, die Morula aus der sich dann die Blastula formt, die sich durch einstülpen der vegetativen Zellen zur Gastrula weiterentwickelt.
Alle vielzelligen Tiere machen bis hierhin die gleiche Entwicklung durch, seien es die Quallen, die Würmer, die Insekten und auch die Wirbeltiere.
Die Wirbeltiere bilden dann, nach der Gastrula zwischen diesen beiden Zellschichten (innen Entoderm, aussen Ektoderm, oder auch 1. und 2. Keimblatt genannt) eine dritte Zellschicht, aus der sich dann das Innenskelett und das Zentralnervensystem entwickelt.
Schau dazu mal auf meiner Lieblingsseite www.biokurs.de entweder in 11 oder in 13
Also, wenn du die Entwicklung insgesamt betrachtest, sind die von dir aufgeführten Organismen miteinander verwandt, aber nicht sehr nah.
 
nach oben