• Willkommen im Biologie-Forum! Du brauchst Hilfe? In unserem Biologie-Forum kann jeder seine Fragen zur Biologie stellen - und anderen bei Fragen helfen.

Funktionsweise der Diffusion

  • Hat das Thema erstellt Kathy
  • erstellt am
K

Kathy

Gast
#1
Hallo Hallo...
Ich hab ein riesiges Problem, ich versteh in Bio einiges nicht, und hab auch echt Probleme die Zusammenhänge zu verstehen. Wie genau funktioniert die Diffusion, und warum verteilt sich das alles??? Warum macht die Zelle das?
Ich schreib am Mittwoch meine klausur, ich hoffe vorher antwortet mir noch jemand.
Danke im Voraus
:) :) :)
 

Convenience

Säugetier: Eutheria
#2
diffusion ist an sich was ganz einfaches, wenn man's verstanden hat. ich versuche mal es zu erklären, frag nach, wenn du's nicht verstehst ;)

aaalso:
der grundsatz der diffusion ist:
Stoffe haben das Bestreben sich in dem ihnen gegebenen Raum gleichmäßig auszubreiten.
oder auch:
Jedes System strebt ohne Energieaufwendung einen Zustand größtmöglicher Verteilung an.

klingt kompliziert, ist aber ganz leicht. ich erklärs dir an einem beispiel:
stell dir vor, du hast eine tasse mit tee. da schmeißt du jetzt ein zuckerstückchen rein (nicht umrühren!). was passiert?
genau, der zucker löst sich nach und nach auf und verteilt sich im tee.
der zucker verteilt sich also gleichmäßig in dem ihm gegebenen raum, also dem tee.
das gleiche prinzip, aber ein etwas unapetitlicheres beispiel: stell dir vor, dein sitznachbar in der schule pupst. zunächst stinkt das ziemlich doll, aber nach und nach verteilt sich das im klassenraum, und ist nicht mehr so schlimm. öffne ich nun die fenster und vergrößere den raum, in dem sich das gas ausbreiten kann, verteilt sich das wieder, und ich merke ncihts mehr davon.

wichtig, ist, dass das alles passiert, ohne das energie aufgebracht werden muss. es passiert also ganz von alleine. allerdinsg muss man, um diffusion zu verhindern energie aufwänden.

eine vorraussetzung dafür, dass diffusion überhaupt statt finden kann, ist, dass es ein sogenanntes konzentrationsgefälle gibt. dass also an einer stelle mehr von einem bestimmten stoff gibt, als an einer anderen. (klar, wenn du kein zweites zuckerstück in den tee wirfst, findet, nachdem das erste sich verteilt hat keine weitere diffusion mehr statt, denn es ist ja alles verteilt. schmeißt du ein zweites stück rein, so hast du an einer stelle ganz viel zucker, an einer anderen weniger(also ein konzentrationsgefälle), also findet wieder diffusion statt)

diffusion ist auch wichtig für die vorgänge im körper. zum beispiel verteilen sich so die nährstoffe im inneren der zellen.
und nicht nur da. diffusion ist eine art des passiven transports durch membranen. dass heißt, die zelle muss keine energie aufwenden, um stoffe, die durch die membran hindurch können (z.b. wasser) in die zelle zu transportieren.

musst du osmose auch können?
 
K

Kathy

Gast
#3
Ok, das hört sich gar nicht mal so schwer an, ich hab heut aber auch ne menge gelernt... :) , die Osmose brauch ich auch, aber wenn ich das richtig verstanden hab, ist das das gleiche nur durch eine Membran. Stimmt das?
Was ist mit der Plasmolyse ich weiss nicht was der Unterschied zur Diffusion sein soll. Ist das nicht das gleiche?
Ausserdem finde ich den chemischen aufbau der Membran ziemlich kompliziert.
Ich hoffe mal du antwortest mir, du hast das nämlich echt gut erklärt, :D
Danke nochmal
 

mik

Administrator
Moderator
#4
Plasmolyse

Hallo Kathy,

zur Plasmolyse findest du eine Erklärung hier im Wörterbuch des Biologie-Lexikons!


Gruß ;)

mik
 
A

alexandra

Gast
#5
Fragen, Fragen, Fragen

Hi, ich hab auch ein paar fragen zum Thema diffusion, osmose u.plasmolyse und hoffe, dass ihr mir helfen könnt!!!!!

1) In meerwasser lebende wimpertierchen besitzen meist keine pulsierende Vakuole. Deuten sie den befund.
2)in direkter nähe von meeresküsten können die meisten pflanzen nicht existieren. ursachen dafür??
3)ein gartenbesitzer düngt rasen mit der doppelten menge mineralsalzdünger.
er muss sich in den nächsten tagen allerdings darüber wundern, dass der Rasen an mehrern Stellen braune Flecken bekommen hat.Gründe dafür??
4)Länger anhaltender regen bringt reife kirschen zum Platzen. Gründe dafür??
5)gewichtsschwankungen beim menschen werden auch vom salzgehalt der nahrung beeinflusst. erläutern sie mögliche zusammenhänge??
 

Convenience

Säugetier: Eutheria
#6
alexandra hat geschrieben:
Hi, ich hab auch ein paar fragen zum Thema diffusion, osmose u.plasmolyse und hoffe, dass ihr mir helfen könnt!!!!!

1) In meerwasser lebende wimpertierchen besitzen meist keine pulsierende Vakuole. Deuten sie den befund.
2)in direkter nähe von meeresküsten können die meisten pflanzen nicht existieren. ursachen dafür??
3)ein gartenbesitzer düngt rasen mit der doppelten menge mineralsalzdünger.
er muss sich in den nächsten tagen allerdings darüber wundern, dass der Rasen an mehrern Stellen braune Flecken bekommen hat.Gründe dafür??
4)Länger anhaltender regen bringt reife kirschen zum Platzen. Gründe dafür??
5)gewichtsschwankungen beim menschen werden auch vom salzgehalt der nahrung beeinflusst. erläutern sie mögliche zusammenhänge??

2.: das salz des meeres, was durch spritzwasser usw. auch in der umliegenden luft ist, bewirkt, dass plasmolyse stattfindet. sind die pflanzen nicht daran angepasst, können sie dort deshalb nicht leben
3.:das gleiche beim mineralsalzdünger. auch plasmolyse
4.: das wasser des regens wandert in die kirsche (osmose, die teilchenkonzentration ist in der kirsch ehöher, als im regen), bis der druck so hoch ist, dass sie aufplatzt.
5.: der mensch besteht zu einem großen teil aus wasser. nimmt er salzige nahrung zu sich, entzieht diese im darm dem körper das wasser. der körper trocknet (mehr oder weniger) aus, da er mit dem überflüssigen salz auch viel wasser ausscheidet. dadurch verliert er auch an gewicht.
 

Convenience

Säugetier: Eutheria
#8
nichts zu danken, dass ist meine art, den stoff der zwölf für's abi schonmal ein bisschen wieder in den kopf zu bekommen ;)
außerdem soll es ja auch nen sinn haben, dass ich das alles gelernt hab ;)
 
A

alexandra

Gast
#9
Kannst du mir wohl noch mal eine kurzbeschreibung (1-2 Sätze) von Plasmolyse, Deplasmolyse, Diffusion u. Osmose geben???
 

Convenience

Säugetier: Eutheria
#10
alexandra hat geschrieben:
Kannst du mir wohl noch mal eine kurzbeschreibung (1-2 Sätze) von Plasmolyse, Deplasmolyse, Diffusion u. Osmose geben???
diffusion:
Jedes System strebt ohne Energieaufwendung einen Zustand größtmöglicher Verteilung an.
osmose:
diffusion durch eine semipermeable membran (,bei der außerdem osmotischer druck entsteht)
plasmolyse:
Befindet sich in einer Lösung außerhalb einer semi-oder selektivpermeablen membran eine höhere teilchenkonzentration, als innen, so diffundiert ein teil des wassers nach außen, bis osmotischer druck und das bestreben nach ausgleich gleich stark sind. bei pflanzenzellen schrumpft durch den wasserverlust die vakuole und das plasma löst sich von der zellwand.
deplasmolyse:
Befindet sich in einer Lösung außerhalb einer semi- oder selektivpermeablen membran eine niedrigere teilchenkonzentration, als innen, so diffundiert ein teil des wasser von außen nach innen, bis osmotischer druck und das bestreben nach ausgleich gleich stark sind. bei pflanzenzellen wird die vakuole durch die wasserzunahme vergrößert und das plasma stärker an die zellwand gedrückt. hat vorher plasmolyse stattgefunden, legt sich das plasma also wieder an die zellwand an.
 
A

alexandra

Gast
#11
Hast du event.einen Test oder eine Klassenarbeit zu dem Thema ?????
 
K

kriana

Gast
#12
alexandra hat geschrieben:
Hast du event.einen Test oder eine Klassenarbeit zu dem Thema ?????

Ähm fals ja hätt ich die auch ganz gerne *gg*
 

Convenience

Säugetier: Eutheria
#13
*lol* meinst du mich? bin doch selber noch schüler ;)
aber ich kann mal gucken, ob ich die klausur, wo das drin vorkam, noch hab.
 
#14
Chemischer Gradient

Hmm .. also, bin grade neu hier =)
Dann probier ich das doch einfach mal ..

ich wüsste gerne was der "chemische gradient" ist und was er mit der diffusion zu tun hat ..

=) liebe grüße
 

guybrush

Säugetier: Marsupialia
#16
hallo

also als Osmose bezeichnet man Diffusion durch eine semi-permeable Membran (also z.B eine Zellmembran)

Diffusion ist die Bewegung von Teilchen in Richtung ihres Konzentrationsgradienten.

@LiLaLuuh

ist jetzt wahrscheinlich zu spät, aber der chemische Gradient bezeichnet die Verteilung eines Stoffes. Also er gibt an in welchem Verhältnis ein Stoff z.B. im Inneren einer Zelle im Verhältis zum Äußeren vorliegt. Ist die Konzentrations im Inneren höher, so entsteht ein gefälle zum Äußeren hin, und der Stoff diffundiert nach außen, um den Konzentrationsunterschied auszugleichen.
 

Bela.B

Invertebrat
#17
alexandra;1224 hat geschrieben:
Hi, ich hab auch ein paar fragen zum Thema diffusion, osmose u.plasmolyse und hoffe, dass ihr mir helfen könnt!!!!!

1) In meerwasser lebende wimpertierchen besitzen meist keine pulsierende Vakuole. Deuten sie den befund.
QUOTE]


Sorry dass ich dieses uralte Thema wiederhochole aber ich versteh die im Zitat genannte Frage nicht und sie keine Vakuolen beönotigen.

Würde mich über ene Antwort sehr freuen.
Wie sieht shier eigentlich im Forum bei so alten Threads aus?

Soll ic sie wieder hocholen oder neu eröffnen? In jedem Foum ist das ja anders gewünscht.

Würde mich sehr über eine Antwort freuen. (schön wäre es bis
Montag Abend

Gruß bela
 

mik

Administrator
Moderator
#18
... ooops, ich befürchte, ich verstehe DEINE Frage gerade nicht. Was verstehst du hier nicht??

Gruß

mik
 

Bela.B

Invertebrat
#19
Oh sorry schlecht formuliert. Mein Anliegen ist dass ich gerne die Antwort auf die noch unbenatwortete Frage Nummer 1 wissen wollte.

1) In Meerwasser lebende wimpertierchen besitzen meist keine pulsierende Vakuole. Deuten sie den befund.
 

Bela.B

Invertebrat
#20
Kann man sagen: Da dass Meer ein höheren Salzgealt besitzt und der Unterschied der Salzkonzentration zwischen dem Zellinneren und Wasser somit gering ist, ist die Vakuole, die bei süßwässrigen bzw. salzwässrigen Einzellern das Wasser aus der zelle punmpt, nicht nötig.

Hat zwar jetzt nichts mit meiner Frage zutun, aber ist dies der Grund, dass man kein Salzwasser trinken darf, da die Salzkonzentration dem Mensch Flüssigkeit entsorgt.
 
nach oben