• Willkommen im Biologie-Forum! Du brauchst Hilfe? In unserem Biologie-Forum kann jeder seine Fragen zur Biologie stellen - und anderen bei Fragen helfen.

Toleranzkurve Bsp. Zauneidechse und Pinguin

  • Hat das Thema erstellt kleinanni
  • erstellt am
K

kleinanni

Gast
#1
Hallo ich bräuchte mal eure Hilfe bzw. mal eine Lösung.
Wir haben in Bio zuzeit Ökologie und sollen jetzt die Toleranzkurven
von einem wechselwaren Tier (Zauneidechse) und einem gleichwarmen Tier (Pinguin) erläutern.
Zur Zauneidechse hab ich was gefunden, was ich euch auch als Beispiel geben kann. Nur fehlt mir zum Pinguin jede Spur. :(
Hab nur gefunden, dass Vögeln in der regel in kalten gegenden größer sind. die zunahme des. körpervolumens hat eine relative abnahme der körperoberfläche zur folge -> weniger produzierte eigenwärme wird nach außen abgegeben.


Zauneidechse:

-Optimum: 35-38°C
-bei Minimum Kältestarre, bei Maximum Wärmestarre
-Minimum: -4°C
-Maximum: 41°C
-größte Intensität bei Temperaturen kurz vor dem Maximum

Ich hoffe ihr könnt mir helfen, es ist echt dringend.
MfG Anni :)
 

Mina123

Einzeller
#2
zu der Zauneidechse kann man noch hinzufügen, dass sie
1.) in der Aufwärmphase sehr träge ist und dies wiederum dazu führt dass sie leichte Beute ist
hier ein kleiner Ablauf(kurz gefasst) : Sonneneinstrahlung > aufwärmen > Steigung der Körpertemperatur und somit Steigung der Aktivität
2.) dass der Minimum und Maximunbereich , der Bereich ist indem es zu Einschränkungen kommt und der die allgemeine Aktivität sinkt > kein Stoff- und Engergiewechsel mehr
3.) Wechselwarmes Tier
4.) der Präferenzbereich bestimmt die Optimumsspanne
5.) Pessimum: nur eingeschränkte Existenz möglich > keine Fortpflanzung oder Entwicklung
 
nach oben