• Willkommen im Biologie-Forum! Du brauchst Hilfe? In unserem Biologie-Forum kann jeder seine Fragen zur Biologie stellen - und anderen bei Fragen helfen.

Vorgang der Mitose

  • Hat das Thema erstellt Bine79
  • erstellt am
B

Bine79

Gast
#1
Hallo zusammen,

kann sich bitte mal jemand meine Lösung zur Aufgabe "Beschreiben Sie in eigenen Worten den Vorgang der Mitose." anschauen, evtl. verbessern bzw. Verbesserungsvorschläge machen.

Vielen Dank schon mal im Voraus. Gruß Bine


Meine Lösung:

Zellen werden durch Zellteilung vermehrt. Dabei teilt sich eine Zelle in zwei Tochterzellen, die zur Ausgangsgröße der Mutterzelle heranwachsen. Die Teilung des Zellplasmas geht die Kernteilung (Mitose) voraus. Vor jeder Zellteilung wird die Erbinformation verdoppelt. In dieser Phase zwischen zwei Kernteilungen (Interphase) sind die Chromosomen lang gezogen und lichtmikroskopisch unsichtbar.

Der Vorgang der Mitose wird in Prophase, Metaphase, Anaphase, Telophase und Interphase gegliedert.

Prophase: Zu Beginn der Kernteilung verkürzen sich die Chromosomen durch Schraubung und Faltung und werden lichtmikroskopisch erkennbar. Jedes Chromosom ist nun in zwei identische Hälften (Chromatiden) gespalten, sie werden nur noch vom Zentromer zusammengehalten. Zwischen den Polen der Zelle bildet sich eine Kernteilungsspindel. Sie besteht aus Eiweißfäden (Mikrotubuli), die an den Zentriolen ansetzen. Kernmembran und Nukleolus lösen sich auf.

Metaphase: Die Chromosomen haben ihre maximale Verkürzung erreicht und ordnen sich in der Äquatorialebene an. Die Spindelfasern heften sich ans Centromer der Chromosomen. Die Zellkernmembran hat sich vollständig aufgelöst.

Anaphase: Bei allen Chromosomen löst sich die Verbindung der Chromatiden am Centromer. Die beiden Chromatiden jedes Chromosoms werden getrennt und zu den gegenüberliegenden Zellpolen gezogen. Jeder Zellpol bekommt jetzt einen vollständigen Chromatidsatz.

Telophase: Der Spindelapparat löst sich auf. Die Chromatiden gehen wieder in die lang gestreckte Form über. Nukleolus und Kernhülle werden neu gebildet. Zwei Zellkerne sind entstanden. An diese Kernteilung schließt nun die eigentliche Zellteilung an. Zwischen den neu entstandenen Zellkernen bilden sich zwei neue Zellmembranen aus, bei Pflanzenzellen auch noch zwei Zellwände. Die so entstandenen Zellen sind erbgleich mit der Ausgangszelle.

Interphase: Jetzt findet das Zellwachstum statt. In dieser Arbeitsphase des Zellkerns wird die Erbinformation wieder kopiert und verdoppelt. Der Zellkern steuert nun als Arbeitskern das Stoffwechselgeschehen.
 
nach oben