• Willkommen im Biologie-Forum! Du brauchst Hilfe? In unserem Biologie-Forum kann jeder seine Fragen zur Biologie stellen - und anderen bei Fragen helfen.

Wurzeln - Wassertransport

  • Hat das Thema erstellt pennywise04
  • erstellt am
P

pennywise04

Gast
#1
Hi, ich muss am Montag ein Referat über Wurzeln halten, jetzt habe ich noch 1 Problem: die Wasseraufnahme durch die Wurzeln!
Kann mir jemand genau erklären was genau der unterschied zwischen Osmose(osmotischer Weg??) und Diffusion ist? In einfachen Worten bitte^^ oder vielleicht eine Url wo dies einfach erklärt ist habe nämlich kaum etwas gefunden!

Es gibt ja 2 Wege durch die das Wasser aufgenommen werden kann:
1. durch die Cellulosefasern der Zellwände bis zur Endodermis, der casparische streifen blockiert aber das Wasser, und es geht über die Protoplasten der Endoermiszellen weiter.
2. osmotisch durch die Protoplasten der Wurzelrindenzellen auch bis zum Plasma der Endodermiszellen.

Nennt man diese beiden Verfahren Diffusion und Osmose?
Wenn ja welches ist welches, wenn nicht wie dann? ^^

Vielen Dank für eure Hilfe!
 

fidelia

Säugetier: Eutheria
#2
Apoplastischer (Diffusion) und symplastischer (Osmose) Wassertransport
http://www.biokurs.de/skripten/12/bs12-8.htm

Transport von Wasser und Mineralstoffen von der Rhizodermis in das Xylem kann erfolgen:
-innerhalb des Protoplasten = symplastisch
-außerhalb des Protoplasten = apoplastisch = in der Zellwand.

In der Wurzelrinde kann der Transport sowohl apoplastisch als auch symplastisch erfolgen. Der Übertritt der Substanzen vom Apoplasten in den Symplasten kann im gesamten Rindenparenchym erfolgen; spätestens jedoch muß das an der Endodermis geschehen. Die radialen
Wände der Endodermiszellen sind mit Endodermin imprägniert und damit für Wasser und die darin gelösten Substanzen undurchlässig.
Beim Übergang vom Apoplasten in den Symplasten erfolgt die Kontrolle des Stoffeintritts am Plasmalemma der Zelle.
Da der Übergang spätestens an der Endodermis erfolgen muß, wird sie auch als “physiologische Scheide” bezeichnet.

Verschiedene Ausgestaltung der Endodermis:
a) primäre Endodermis:
Caspary’scher Streifen in den radialen Wänden
b) sekundäre Endodermis
alle Wände sind imprägniert, aber Durchlaßzellen (im primären Zustand) vorhanden
c) tertiäre Endodermis
Radial- und innere Tangentialwände weiter verstärkt;
Durchlaßzellen bleiben unverändert erhalten.