Biologielexikon

Ethidiumbromid (Ethidium-Bromid, EtBr, 3,8-Diamino-5-ethyl-6-phenylphenanthridiniumbromid)
Ethidiumbromid ist ein allgemein gebräuchlicher, unter UV-Licht fluoreszierender Farbstoff (Fluoreszenzfarbstoff). Bei Belichtung mit UV-Licht leuchtet Ethidiumbromid hellrosa bis orangefarben.

Ethidiumbromid dient dazu, DNA - vor allem in Agarose-Gelen - sichtbar zu machen (DNA zu "markieren").
Ethidiumbromid ist ein planares Molekül, das aus 4 Ringen besteht. Das Ethidiumbromid-Molekül ist ungefähr so groß wie ein Basenpaar der DNA. In seiner planaren Molekülgestalt (flaches Ringsystem) ähnelt Ethidiumbromid einem Purin-Pyrimidin-Basenpaar, - u. a. deshalb kann es relativ leicht in die (doppelsträngige) DNA eingelagert werden. Bei der Einlagerung werden benachbarte Basenpaare der (doppelsträngigen) DNA etwas auseinander geschoben, sodass Ethidiumbromid den Raum zwischen zwei Basenpaaren füllt (man sagt auch, Ethidiumbromid interkaliert bzw. ist ein interkalierendes Agens). Die Folge hiervon ist, dass die DNA-Doppelhelix lokal deformiert ist.
Wegen seiner interkalierenden Wirkung gilt Ethidiumbromid als stark mutagen und krebserregend, sodass beim Umgang mit Ethidiumbromid sehr große Sorgfalt geboten ist. Die das Erbgut verändernde Wirkung resultiert offenbar daraus, dass die lokale Deformation der DNA-Doppelhelix zu Fehlern bei der Replikation führt, die eine Verschiebung des Leserasters zur Folge haben.




Siehe auch unter:

Basenpaarung
Gelelektrophorese
Krebs

Literatur:


Internet:



Letzte Aktualisierung: 14.01.2013



© Michael Koops www.biologie-lexikon.de 2016
Alle Angaben im Biologie-Lexikon sind ohne Gewähr. Alle Rechte vorbehalten, insbesondere ist die elektronische Datenübernahme in jeder Form ohne Zustimmung des Autors ausdrücklich untersagt. Das Aufrufen von Seiten bzw. Inhalten des Biologie-Lexikons in fremden Framesets ist grundsätzlich nicht gestattet und verstößt gegen geltendes Recht.
Für den Inhalt verlinkter Seiten kann prinzipiell keine Verantwortung übernommen werden, da das Biologie-Lexikon auf den Inhalt dieser Seiten keinen Einfluss hat. Von anstößigen Inhalten der verlinkten Seiten jeglicher Art distanziert sich das Biologie-Lexikon jedoch ausdrücklich und bittet bei einer entsprechenden (fehlerhaften) Verlinkung um eine Nachricht an fehler{AT}biologie-lexikon{Punkt}de. Das Biologie-Lexikon bemüht sich, die Informationen fehlerfrei zur Verfügung zu stellen, übernimmt jedoch keinerlei Haftung für auftretende Unzulänglichkeiten. Das Biologie-Lexikon erhebt im rechtlichen Sinne keinen Anspruch auf Aktualität, sachliche Korrektheit oder Vollständigkeit; eine entsprechende Gewähr kann nicht gegeben werden.

Datenschutzhinweis