• Willkommen im Biologie-Forum! Du brauchst Hilfe? In unserem Biologie-Forum kann jeder seine Fragen zur Biologie stellen - und anderen bei Fragen helfen.

DNA aus Bananen extrahieren - welcher Alkohol

CaptnMoe

Einfacher Mehrzeller
#1
Hallo liebe Leute,
diesen Versuch habe ich vor längerer Zeit mal in der Schule ausprobiert und war sehr beeindruckt!
Nun hab ich eine Frage, ich habe eine Anleitung gefunden in der man zum ausfällen entweder kalten Alkohol oder Brennspiritus verwenden soll, also ich befinde mich gerade in Bolivien und von den beiden Sachen würde ich leichter an Alkohol kommen, meine Frage wäre jetzt, wie viel Prozent muss der Alkohol haben und wie rein muss er sein? Denn an Ethanol fürs Labor so in dem Sinne komme ich hier natürlich nicht ran!
Habt ihr eine Idee?
Liebe Grüße,
CaptnMoe
 

mik

Administrator
Moderator
#2
Hi,
du solltest Ethanol (oder auch Isopropanol) in einer Konzentration von ca. 70 % verwenden (Ethanol sollte gekühlt verwendet werden, bei Isopropanol müsste dies allem Anschein nicht notwendig sein. Schau dir mal diese ausführlichere Darstellung zum Vergleich von Ethanol und Isopropanol an). Ich würde Ethanol vorziehen, da Ethanol keine Rückstände hinterlässt. Um Geld zu sparen, kannst du auch vergälltes Ethanol (für den menschlichen Verzehr nicht verwendbares Ethanol, das Zusatzstoffe enthält) verwenden, das viel billiger ist - allerdings ist zu beachten, dass die Zusätze unterschiedlich sind und nicht jedes vergällte Ethanol verwendet werden kann. Verwendbar ist offenbar mit Aceton vergälltes Ethanol der Firma Roth, das für Nucleinsäurefällungen (DNA-Fällung) geeignet ist. Schau hierzu mal in dieses Buch: Der Experimentator: Molekularbiologie / Genomics.

Viel Erfolg!
 

Andrea

Säugetier: Eutheria
#3
Je nachdem, wie ernsthaft du das machen möchtest, solltest du bedenken, dass du schon recht sauber arbeiten musst (Laborbedingungen!), wenn du mit der extrahierten DNA was anfangen willst. Da wäre normaler Alkohol (keine Laborqualität) auch nicht praktikabel. Über die Firma Roth o.ä. kann man nicht einfach so bestellen - die schicken nicht einfach Chemikalien an Privatleute. Wäre auch viel zu gefährlich.