Arthropoda, Arthropoden, Gliederfüßer, Gliederfüßler
Arthropoda (Arthropoden, Gliederfüßer, Gliederfüßler) Arthropoda (Arthropoden, Gliederfüßer, Gliederfüßler)
Mit mehr als 1 Million bekannter Arten stellen die Arthropoden den größten Stamm des gesamten Tierreichs dar (Tierstamm: vergleiche hierzu: Systematik des Tierreichs). Anders ausgedrückt: Mehr als 80 Prozent aller bekannten Tierarten sind Arthropoden.
Arthropoden besitzen in aller Regel eine gut erkennbare äußere Gliederung ihres Körpers: Körpersegmente sind miteinander "verschmolzen" und bilden so jeweils eine Einheit mit einer bestimmten Aufgabe. Das Vorderende der Arthropoden bezeichnet man je nach Ausgestaltung als Kopf (Caput) oder Kopfbruststück (Prosoma, Cephalothorax). Der ans Vorderende anschließende Abschnitt kann einheitlich sein, oft wird er aber in Brust (Thorax) und Hinterleib (Abdomen) untergliedert.

Arthropoda sind in der Regel getrenntgeschlechtlich und legen Eier (Parthenogenese kommt jedoch vor).

Der größte heute lebende Arthropode ist die Japanische Riesenkrabbe (Macrocheira kaempferi) besitzt einen ca. 30 cm langen Körper und kann mit ihren Extremitäten einen Spannweite von bis zu vier Metern erreichen.



Siehe auch unter:



Letzte Aktualisierung: 20.06.2010





© Michael Koops www.biologie-lexikon.de 2016
Alle Angaben im Biologie-Lexikon sind ohne Gewähr. Alle Rechte vorbehalten, insbesondere ist die elektronische Datenübernahme in jeder Form ohne Zustimmung des Autors ausdrücklich untersagt. Das Aufrufen von Seiten bzw. Inhalten des Biologie-Lexikons in fremden Framesets ist grundsätzlich nicht gestattet und verstößt gegen geltendes Recht.
Für den Inhalt verlinkter Seiten kann prinzipiell keine Verantwortung übernommen werden, da das Biologie-Lexikon auf den Inhalt dieser Seiten keinen Einfluss hat. Von anstößigen Inhalten der verlinkten Seiten jeglicher Art distanziert sich das Biologie-Lexikon jedoch ausdrücklich und bittet bei einer entsprechenden (fehlerhaften) Verlinkung um eine Nachricht an fehler{AT}biologie-lexikon{Punkt}de. Das Biologie-Lexikon bemüht sich, die Informationen fehlerfrei zur Verfügung zu stellen, übernimmt jedoch keinerlei Haftung für auftretende Unzulänglichkeiten. Das Biologie-Lexikon erhebt im rechtlichen Sinne keinen Anspruch auf Aktualität, sachliche Korrektheit oder Vollständigkeit; eine entsprechende Gewähr kann nicht gegeben werden.

Datenschutzhinweis