Biologielexikon

Alveolen (Lungenbläschen)
Die Alveolen sind der unmittelbare Ort des Gasaustausches. Alveolen sind blind endende Säckchen der Säugetierlunge. Sie sitzen in traubenförmigen Gruppen um die feinen endständigen Ästchen des Bronchialbaumes. Jede einzelne Alveole ist von einem Geflecht feinster Blutgefäße (Blutkapillaren) dicht umgeben, in denen ständig Blut fließt. Der Abstand zwischen der Luft in den Alveolen und dem Blut in den feinen Blutgefäße ist daher sehr klein, und so kann Sauerstoff aus den Alveolen leicht in das Blut und umgekehrt Kohlenstoffdioxid leicht aus dem Blut in die Alveolen gelangen.

Beim Menschen existieren Schätzungen zufolge etwa 300 bis 600 Millionen Alveolen. Im Alter nimmt die Zahl der Alveolen ab: Die Wände zwischen Alveolen werden teilweise abgebaut, sodass die benachbarten Alveolen miteinander verschmelzen. Die einzelne Alveole wird somit also größer. Allerdings verringert sich durch das Verschmelzen der Alveolen die für den Gasaustausch insgesamt zur Verfügung stehende Oberfläche (je kleiner ein Körper ist, um so größer ist seine Oberfläche im Verhältnis zu seinem Volumen - und umgekehrt).

Der Durchmesser einer Alveole beträgt ca. 0,4 bis 0,5 mm bei der Einatmung (die eingeatmete Luft vergrößert die Alveole) und 0,1 mm bei der Ausatmung (Luft tritt aus, die Alveolen verkleinern sich).
Die Alveolen bilden die Hauptmasse des Lungengewebes. Die Gesamtoberfläche der Alveolen wird auf ca. 70 bis 140 Quadratmeter geschätzt (was mit 140 Quadratmetern ca. der Fläche eines Tennisplatzes entspricht).




Siehe auch unter:

Alveolitis
Säugetiere


Literatur:


Internet:


Letzte Aktualisierung: 08.07.2013


© Michael Koops www.biologie-lexikon.de 2016
Alle Angaben im Biologie-Lexikon sind ohne Gewähr. Alle Rechte vorbehalten, insbesondere ist die elektronische Datenübernahme in jeder Form ohne Zustimmung des Autors ausdrücklich untersagt. Das Aufrufen von Seiten bzw. Inhalten des Biologie-Lexikons in fremden Framesets ist grundsätzlich nicht gestattet und verstößt gegen geltendes Recht.
Für den Inhalt verlinkter Seiten kann prinzipiell keine Verantwortung übernommen werden, da das Biologie-Lexikon auf den Inhalt dieser Seiten keinen Einfluss hat. Von anstößigen Inhalten der verlinkten Seiten jeglicher Art distanziert sich das Biologie-Lexikon jedoch ausdrücklich und bittet bei einer entsprechenden (fehlerhaften) Verlinkung um eine Nachricht an fehler{AT}biologie-lexikon{Punkt}de. Das Biologie-Lexikon bemüht sich, die Informationen fehlerfrei zur Verfügung zu stellen, übernimmt jedoch keinerlei Haftung für auftretende Unzulänglichkeiten. Das Biologie-Lexikon erhebt im rechtlichen Sinne keinen Anspruch auf Aktualität, sachliche Korrektheit oder Vollständigkeit; eine entsprechende Gewähr kann nicht gegeben werden.

Datenschutzhinweis