Biologielexikon

Samen
Der Begriff Samen wird in unterschiedlichen Bedeutungen bei Pflanzen, Tier und Mensch verwendet:

A) Samen bei Samenpflanzen (Pflanzensamen)
Bei Samenpflanzen (lat. Spermatophyta, Blütenpflanzen): Vorübergehend ruhender Embryo mit umhüllenden Geweben.

Welche Aufgaben hat der Samen bei Pflanzen?
Pflanzensamen dienen

a) der Verbreitung,
b) der Überdauerung und
c) der Vermehrung.

Der Samen ist im Grunde schon die Verbreitungseinheit der Pflanze, in vielen Fällen ist die Verbreitungseinheit jedoch die Frucht.

Woraus besteht der Samen bei Pflanzen?

Der Samen besteht bei den meisten Samenpflanzen typischerweise aus 3 Teilen:

1. aus einer Samenschale (lat. Testa),
2. dem Embryo und
3. einem Nährstoffvorrat für die Entwicklung des Embryos bzw. der jungen Pflanze.

Wie alt können Samen bei Pflanzen werden?
Je nach Art und den jeweiligen Lagerbedingungen kann der Samen relativ lange, oft mehrere Jahre in einem Ruhestadium überdauern, bei der Buche z. B. 2 Jahre, bei der Bohne 22 Jahre, beim Löwenzahn 68 Jahre, bei der Kartoffelpflanze 200 Jahre und beim Hahnenfuß sogar bis zu 600 Jahre.

Nach der Ruhephase kommt es - unter günstigen Bedingungen - zur Keimung des Samens.


B) Samen bei Säugetieren und beim Menschen
Beim Menschen bzw. Säugetieren auch gleichbedeutend mit Samenflüssigkeit verwendet.





Siehe auch unter:

Elaiosom
Myrmekochorie
Raphe
Samenanlage bei Pflanzen

Literatur:


Internet:



Letzte Aktualisierung: 31.03.2013



© Michael Koops www.biologie-lexikon.de 2016
Alle Angaben im Biologie-Lexikon sind ohne Gewähr. Alle Rechte vorbehalten, insbesondere ist die elektronische Datenübernahme in jeder Form ohne Zustimmung des Autors ausdrücklich untersagt. Das Aufrufen von Seiten bzw. Inhalten des Biologie-Lexikons in fremden Framesets ist grundsätzlich nicht gestattet und verstößt gegen geltendes Recht.
Für den Inhalt verlinkter Seiten kann prinzipiell keine Verantwortung übernommen werden, da das Biologie-Lexikon auf den Inhalt dieser Seiten keinen Einfluss hat. Von anstößigen Inhalten der verlinkten Seiten jeglicher Art distanziert sich das Biologie-Lexikon jedoch ausdrücklich und bittet bei einer entsprechenden (fehlerhaften) Verlinkung um eine Nachricht an fehler{AT}biologie-lexikon{Punkt}de. Das Biologie-Lexikon bemüht sich, die Informationen fehlerfrei zur Verfügung zu stellen, übernimmt jedoch keinerlei Haftung für auftretende Unzulänglichkeiten. Das Biologie-Lexikon erhebt im rechtlichen Sinne keinen Anspruch auf Aktualität, sachliche Korrektheit oder Vollständigkeit; eine entsprechende Gewähr kann nicht gegeben werden.

Datenschutzhinweis